Amerikanischer Aussenseiter am US Open voran


Roman Spirig
Sport / 15.06.19 10:13

Der 35-jährige amerikanische Aussenseiter Gary Woodland führt das US Open der Golfprofis in Pebble Beach nach der Hälfte des Pensums mit zwei und mehr Schlägen Vorsprung an.

Amerikanischer Aussenseiter am US Open voran (Foto: KEYSTONE / AP / Matt York)
Amerikanischer Aussenseiter am US Open voran (Foto: KEYSTONE / AP / Matt York)

Woodland, die Nummer 25 der Weltrangliste, errang seinen ersten und bislang einzigen Sieg auf dem amerikanischen Circuit vor über acht Jahren. Es wäre eine Sensation, wenn er das dritte Majorturnier des Jahres gewinnen sollte.

Drei der am häufigsten genannten Favoriten haben sich für die beiden Finalrunden vom Wochenende jedoch in günstige Positionen gebracht. Olympiasieger Justin Rose aus England ist der erste Verfolger. Irlands Superstar Rory McIlroy und der derzeitige Übergolfer Brooks Koepka aus den USA sind mit vier respektive fünf Schlägen Rückstand ebenfalls sehr gut im Rennen.

Tiger Woods, der das US Open auf dem Küstenplatz von Pebble Beach südlich von San Francisco im Jahr 2000 mit dem heute noch gültigen Rekordvorsprung von 15 Schlägen gewonnen hatte, musste mit zwei Schlagverlusten auf den letzten zwei Löchern der 2. Runde einen Dämpfen hinnehmen. Er steht mit einem Rückstand von neun Schlägen vor einer schwierigen Aufgabe.

(sda)


Tiger Woods muss 9 Schläge aufholen, wenn er sich den Sieg krallen will (Foto: KEYSTONE / AP / Marcio Jose Sanchez)
Tiger Woods muss 9 Schläge aufholen, wenn er sich den Sieg krallen will (Foto: KEYSTONE / AP / Marcio Jose Sanchez)
Rory McIlroy scheint seine Top-Form wieder gefunden zu haben (Foto: KEYSTONE / AP / David J. Phillip)
Rory McIlroy scheint seine Top-Form wieder gefunden zu haben (Foto: KEYSTONE / AP / David J. Phillip)
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lugano verpflichtet NHL-Center Spooner
Sport

Lugano verpflichtet NHL-Center Spooner

Der HC Lugano hat sich im Hinblick auf die kommende Saison die Dienste von Ryan Spooner gesichert. Der 27-jährige Center stösst mit einem Einjahresvertrag aus der NHL von den Vancouver Canucks ins Tessin.

Schwyzer Regierung verweigert Bewilligung für Asylzentrum zu Recht
Regional

Schwyzer Regierung verweigert Bewilligung für Asylzentrum zu Recht

Das Schwyzer Verwaltungsgericht stützt den Entscheid der Schwyzer Regierung, die dem Bund erteilte Baubewilligung für die Übergangslösung des Bundesasylzentrums auf dem Areal Wintersried in Schwyz sei aufzuheben. Nun beginnt das Baubewilligungsverfahren von vorne.

Kanton zahlt an Fusion von Hitzkirch und Altwis 2,4 Millionen
Regional

Kanton zahlt an Fusion von Hitzkirch und Altwis 2,4 Millionen

Der Kanton Luzern zahlt 2,4 Millionen Franken an die Fusion der Gemeinden Hitzkirch und Altwis. Die Fusion macht laut dem Regierungsrat Sinn. Die vereinten Gemeinderäte sind mit dem gesprochenen Beitrag einverstanden. Der Zusammenschluss ist 2021 vorgesehen.

Bundesrätin Keller-Sutter lässt Schliessung von Asylzentren prüfen
Schweiz

Bundesrätin Keller-Sutter lässt Schliessung von Asylzentren prüfen

Die sinkende Zahl von Asylgesuchen in der Schweiz hat Folgen: Justizministerin Karin Keller-Sutter lässt prüfen, ob die Kapazitäten im Asylwesen angepasst werden sollen. Auch der Verzicht auf einzelne Standorte ist im Gespräch.