Ammoniak in Widnauer Betrieb entwichen - Zwei Personen im Spital


News Redaktion
Schweiz / 10.05.21 15:31

In einem Industriebetrieb in Widnau SG ist am Montagmittag eine unbekannte Menge Ammoniak entwichen. Bei einer Kältemaschine gab es einen Defekt. Zwei Personen mussten mit Atembeschwerden ins Spital gebracht werden.

Feuerwehr und Chemiewehr waren am Montagmittag in einem Widnauer Betrieb im Einsatz. (FOTO: Kantonspolizei St. Gallen)
Feuerwehr und Chemiewehr waren am Montagmittag in einem Widnauer Betrieb im Einsatz. (FOTO: Kantonspolizei St. Gallen)

Nach ersten Erkenntnissen erlitt eine Kältemaschine in einem Technikraum einen Defekt. Daraufhin sei eine unbekannte Menge Ammoniak entwichen, teilte die St. Galler Polizei mit. Als der Unfall geschah, hielten sich keine Personen im Raum auf.

Mehr als hundert Angestellte mussten ihre Arbeitsplätze verlassen und sich im Freien versammeln. Mehrere Feuerwehren standen im Einsatz. Sie wurden durch die Chemiewehr Buchs unterstützt. 18 Angestellte wurden danach untersucht. Zwei von ihnen mussten mit Atembeschwerden hospitalisiert werden. Der Hergang wird durch Spezialisten des Kompetenzzentrums Forensik weiter abgeklärt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

US-Schauspielerin Lisa Banes stirbt nach Verkehrsunfall
International

US-Schauspielerin Lisa Banes stirbt nach Verkehrsunfall

Die US-Schauspielerin Lisa Banes ist im Alter von 65 Jahren in New York gestorben - rund zehn Tage, nachdem sie bei einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht angefahren worden war.

Mehr Kindesschutzmassnahmen in Zürich wegen Bevölkerungswachstum
Schweiz

Mehr Kindesschutzmassnahmen in Zürich wegen Bevölkerungswachstum

Die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) der Stadt Zürich hat 2020 deutlich mehr Kindesschutzmassnahmen angeordnet als im Vorjahr. Das liegt aber nicht an der Coronapandemie, sondern am Bevölkerungswachstum. Von 2016 bis 2020 nahm die Zahl Minderjähriger um 12,2 Prozent zu.

Ericsson-Studie: Langsamer Start für 5G in Westeuropa
Wirtschaft

Ericsson-Studie: Langsamer Start für 5G in Westeuropa

Beim Ausbau der fünften Mobilfunkgeneration (5G) liefern sich Nordamerika, Nordostasien und die Golf-Staaten ein Kopf-an-Kopf-Rennen, während Westeuropa mit Ausnahme der Schweiz einen langsamen Start hinlegt.

Gutachten empfiehlt nach VBL-Subventionsaffäre Ausstandsregeln
Regional

Gutachten empfiehlt nach VBL-Subventionsaffäre Ausstandsregeln

Ein externes Gutachten hat die Rolle der kantonalen Behörden in der Subventionsaffäre um die Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) überprüft. Es empfiehlt strengere Leitlinien für die Führung des Verkehrsverbunds Luzern (VVL) und eine Anpassung der Public Corporate Governance (PCG) im Kanton Luzern.