Andrighetto rein, Riat ist raus: Damien abgereist


Roman Spirig
Sport / 13.05.19 16:35

Als 24. Spieler meldet das Schweizer Eishockey-Nationalteam den Zürcher Stürmer Sven Andrighetto für die WM in Bratislava an. 25 Akteure dürfen für die Weltmeisterschaft gemeldet werden; ein Platz bleibt vorerst noch offen.

Andrighetto rein, Riat ist raus: Damien abgereist (Foto: KEYSTONE / SALVATORE DI NOLFI)
Andrighetto rein, Riat ist raus: Damien abgereist (Foto: KEYSTONE / SALVATORE DI NOLFI)

Damien Riat (EHC Biel) flog am Montagmorgen nach Genf zurück. Für den 22-Jährigen, der beim Silbermedaillengewinn vor einem Jahr in Kopenhagen sechs Mal eingesetzt wurde, hat es diesmal keinen Platz mehr im Team. Noch nicht offiziell angemeldet wurde bislang Alessio Bertaggia vom HC Lugano.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Thun - Basel: FC Basel erneut der Spielverderber
Sport

Thun - Basel: FC Basel erneut der Spielverderber

Der FC Basel entschied auch das zweite Duell mit Thun innerhalb von drei Tagen mit 2:1 zu seinen Gunsten. Wie schon beim Sieg am Sonntag im Cupfinal siegte in der 35. Runde der Super League nicht das bessere, sondern das effizientere Team.

«Folged em Schwingfluencer» und gewinnt Tickets fürs ESAF 2019

«Folged em Schwingfluencer» und gewinnt Tickets fürs ESAF 2019

Ihr wollt Tickets fürs das Eidgenössiche Schwing- und Älplerfest 2019 in Zug gewinnen? Jetzt habt ihr hier die Chance dazu. «Folged em Schwingfluencer»!

77-jährige Berggängerin in der Ostschweiz zu Tode gestürzt
Regional

77-jährige Berggängerin in der Ostschweiz zu Tode gestürzt

Eine 77-jährige Berggängerin ist am Schindelberg in Libingen in der Gemeinde Mosnang (SG) tödlich verunfallt. Sie stürzte rund 110 Meter in die Tiefe und konnte nur noch tot geborgen werden.

Trump lässt Demokraten wegen Russland-Untersuchung abblitzen
International

Trump lässt Demokraten wegen Russland-Untersuchung abblitzen

Zuspitzung der Kraftprobe zwischen Donald Trump und der heimischen Opposition: Der US-Präsident hat am Mittwoch ein Treffen mit den parlamentarischen Anführern der Demokraten platzen lassen, in dem es um die Modernisierung der Infrastruktur gehen sollte.