Anthony Modeste stürmt neu für den BVB


News Redaktion
Sport / 08.08.22 20:43

Dortmund hat einen Ersatz für Sébastien Haller gefunden. Von Ligakonkurrent Köln stösst Anthony Modeste zum BVB.

Anthony Modeste läuft künftig für statt gegen Dortmund auf (FOTO: KEYSTONE/AP/Martin Meissner)
Anthony Modeste läuft künftig für statt gegen Dortmund auf (FOTO: KEYSTONE/AP/Martin Meissner)

Der Wechsel von Anthony Modeste zu Borussia Dortmund ist perfekt. Wie der Fussball-Bundesligist am Montag mitteilte, unterschrieb der 34 Jahre alte Torjäger vom 1. FC Köln im Anschluss an einen medizinischen Check einen Einjahresvertrag. Der Franzose soll bei Dortmund den an einem Tumor erkrankten und deshalb monatelang fehlenden Sébastien Haller ersetzen.

Dem Vernehmen nach beträgt die Ablöse für den eigentlich bis 2023 an die Kölner gebundenen Modeste rund fünf Millionen Euro. Mit seinen Treffern hatte er in der vorigen Saison grossen Anteil am Einzug der Kölner in die Conference League. Für den bulligen und kopfballstarken Angreifer ist es nach 2017 der zweite Abschied aus Köln, als er sich mit einem Wechsel nach China den Unmut vieler Fans zugezogen hatte. Auch diesmal wird sein Weggang von Misstönen begleitet.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sechs mutmassliche Schläger von Sitten festgenommen
Schweiz

Sechs mutmassliche Schläger von Sitten festgenommen

Sechs wegen Körperverletzung Gesuchte sind am Dienstag in den Kantonen Waadt und Neuenburg festgenommen und inhaftiert worden. Sie werden verdächtigt, sich am 10. September in Sitten im Wallis eine Schlägerei in einer öffentlichen Einrichtung geliefert zu haben.

Ostschweizer Kantone wehren sich gegen Streichungen beim Bahnausbau
Regional

Ostschweizer Kantone wehren sich gegen Streichungen beim Bahnausbau

Regierungsmitglieder von sieben Ostschweizer Kantonen haben sich am Montag gegen Verschiebungen oder Streichungen von Ausbauprojekten im Bahnverkehr ausgesprochen. Es gehe um Verbesserungen beim ÖV für über eine Million Menschen im östlichen Landesteil. 

Kleine Privatbanken verzeichnen weiterhin tiefe Profitabilität
Wirtschaft

Kleine Privatbanken verzeichnen weiterhin tiefe Profitabilität

Die kleinsten Privatbanken sind weiterhin deutlich weniger profitabel als ihre grossen Konkurrenten. Diese Entwicklung habe sich in den vergangenen Jahren noch akzentuiert, heisst es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie des Beratungsunternehmens PWC.

Ausschusssitzung im US-Kongress zum Kapitol-Angriff verschoben
International

Ausschusssitzung im US-Kongress zum Kapitol-Angriff verschoben

Der gefährliche Hurrikan "Ian", der Kurs auf die Küste von Florida hält, hat auch Auswirkungen auf das politische Geschehen in Washington.