Arbeiter in Altstätten nach Sturz von Gerüst schwer verletzt


News Redaktion
Schweiz / 18.08.22 14:29

Ein Gipser ist am Mittwochmittag beim Bau eines Einfamilienhauses in Altstätten vom Gerüst gestürzt. Er musste mit schweren Verletzungen ins Spital geflogen werden.

Ein 31-jähriger Gipser musste am Mittwochmittag mit schweren Verletzungen ins Spital geflogen werden. (FOTO: Kantonspolizei St. Gallen)
Ein 31-jähriger Gipser musste am Mittwochmittag mit schweren Verletzungen ins Spital geflogen werden. (FOTO: Kantonspolizei St. Gallen)

Ein 31-jähriger Mann war kurz vor 12 Uhr in den Innenräumen des Einfamilienhauses mit Gipserarbeiten beschäftigt und stand dafür auf einem etwa 1,7 Meter hohen Gerüst. Aus bislang unbekannten Gründen sei er vom Gerüst gestürzt, teilte die St. Galler Polizei am Donnerstag mit.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Auftaktsiege auch für Teichmann und Waltert
Sport

Auftaktsiege auch für Teichmann und Waltert

Beim WTA-250-Turnier in Tallinn stehen alle drei Schweizerinnen in der 2. Runde. Jil Teichmann (WTA 36) gewann ihre Erstrundenpartie gegen die Deutsche Laura Siegemund (WTA 179) 6:4, 7:6 (9:7).

Gemeinde Hünenberg zahlt deutlich mehr für Strom
Regional

Gemeinde Hünenberg zahlt deutlich mehr für Strom

Die Zuger Gemeinde Hünenberg muss für den Strom, den sie seit 2017 am freien Markt beschafft, tiefer in die Tasche greifen. Die Mehrkosten gegenüber der Grundversorgung für die kommenden drei Jahre belaufen sich auf 57'000 Franken.

documenta in Kassel nach 100 Tagen beendet
International

documenta in Kassel nach 100 Tagen beendet

Die documenta fifteen in Kassel ist nach 100 Tagen Laufzeit zu Ende gegangen. Die neben der Biennale in Venedig weltweit bedeutsamste Ausstellung für zeitgenössische Kunst stand im Schatten immer neuer Antisemitismus-Vorwürfe.

Urner Tourismusorganisationen müssen nicht fusionieren
Regional

Urner Tourismusorganisationen müssen nicht fusionieren

Der Kanton Uri wird auch künftig zwei Tourismusorganisationen haben - eine für den Talboden und eine fürs Urserntal. Der Landrat hat es in seiner Sitzung vom Mittwoch abgelehnt, eine Fusion der beiden Organisationen voranzutreiben.