Auch die Premier League stellt den Betrieb vorläufig ein


News Redaktion
Sport / 13.03.20 12:28

Auch die Premier League stellt den Betrieb wegen der Ausbreitung des Coronavirus vorläufig ein. Wie die FA mitteilt, wird vorderhand bis zum 3. April pausiert.

Gähnende Leere in den Stadien: In der Premier League finden mindestens im März keine Spiele mehr statt (FOTO: KEYSTONE/AP/Jon Super)
Gähnende Leere in den Stadien: In der Premier League finden mindestens im März keine Spiele mehr statt (FOTO: KEYSTONE/AP/Jon Super)

Der Stopp betrifft auch die Cup-Wettbewerbe und tieferen englischen Profi-Ligen. Zudem finden Englands Länderspiele gegen Italien (27. März) und Dänemark (30. März) nicht statt.

Mit Chelsea, Arsenal und Everton sind derzeit drei Premier-League-Klubs direkt vom Coronavirus betroffen und in Quarantäne. Weitere wurden wegen Verdachtsfällen isoliert. Der Beschluss wurde am Freitagmorgen während einer zehnminütigen Krisensitzung gefasst, nachdem Tests an Arsenals Trainer Mikel Arteta und Chelsea-Spieler Callum Hudson-Odoi positiv gewesen waren. Trotz aller Herausforderungen plane man, die Partien nachzuholen, wenn es die Situation erlaube, hiess es weiter.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Coronavirus: Erdogan sagt Wochenend-Ausgangssperre wieder ab
International

Coronavirus: Erdogan sagt Wochenend-Ausgangssperre wieder ab

Nach Protesten aus der Bevölkerung hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan eine gerade erst für das Wochenende verkündete Ausgangssperre wieder abgesagt.

Fall Maddie: Ex-Nachbarin beschreibt Verdächtigen als aggressiv
International

Fall Maddie: Ex-Nachbarin beschreibt Verdächtigen als aggressiv

Im Fall des vor gut 13 Jahren verschwundenen britischen Mädchens "Maddie" hat eine frühere Nachbarin aus Portugal den Verdächtigen als aggressiv beschrieben.

Historisches Museum erhält Ableger auf dem Saurer-Areal in Arbon
Schweiz

Historisches Museum erhält Ableger auf dem Saurer-Areal in Arbon

Die Thurgauer Regierung hat sich für einen zusätzlichen Standort für das Historische Museum auf dem Saurer-Areal in Arbon entschieden. Die kantonalen Museen in Frauenfeld und Ittingen sollen saniert und optimiert, aber höchstens massvoll erweitert werden.

Würgegriff verboten: erste Polizeireformen in Minneapolis
International

Würgegriff verboten: erste Polizeireformen in Minneapolis

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einer brutalen Festnahme hat die Stadt Minneapolis erste Reformen ihrer Polizei auf den Weg gebracht. Künftig dürften Beamte keine Würgegriffe mehr anwenden und Verdächtige nicht am Nacken festhalten.