Auch Hischier am Allstar-Game der NHL dabei


Roman Spirig
Sport / 14.01.20 17:01

Nach Roman Josi bekam mit Nico Hischier ein zweiter Schweizer eine Einladung für das Allstar-Wochenende der NHL, das vom 24. bis 26. Januar in St. Louis stattfindet. Der Nummer-1-Draft von 2017 wurde aufgrund der Verletzung seines Teamkollegen Kyle Palmieri als Vertreter der New Jersey Devils ins Team der Metropolitan Division berufen.

Auch Hischier am Allstar-Game der NHL dabei (Foto: KEYSTONE / fr171617 AP / AL DRAGO)
Auch Hischier am Allstar-Game der NHL dabei (Foto: KEYSTONE / fr171617 AP / AL DRAGO)

Der 21-jährige Walliser, der bei einem Publikums-Voting nicht die nötige Zustimmung erhalten hatte, kommt damit zu seinem ersten Allstar-Game. Mit 28 Punkten (12 Tore, 16 Assists) ist Hischier in dieser Saison hinter Palmieri der zweitbeste Skorer bei den Devils.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Trump macht Einreisestopp aus Europa zum Wahlkampfthema
International

Trump macht Einreisestopp aus Europa zum Wahlkampfthema

US-Präsident Donald Trump nutzt den von ihm in der Corona-Pandemie verhängten Einreisestopp aus Europa und China im Wahlkampf gegen seinen demokratischen Herausforderer Joe Biden. Hätte er auf Biden gehört, der gegen die Massnahmen gewesen sei, wären in Amerika Hunderttausende Menschen mehr gestorben, sagte Trump.

87-jähriger Mann beim Baden bei Mannenbach TG verstorben
Schweiz

87-jähriger Mann beim Baden bei Mannenbach TG verstorben

Ein 87-jähriger Mann ist am Mittwochnachmittag beim Baden bei Mannenbach TG verstorben. Er geriet wegen gesundheitlichen Problemen in Not.

Indiens Premier spricht über Damenbinden - Beifall für Tabubruch
International

Indiens Premier spricht über Damenbinden - Beifall für Tabubruch

Indiens Premierminister Narendra Modi hat ein Programm angekündigt, dank dem arme Frauen an günstige Binden kommen sollen. Er wurde für den Tabubruch zum Thema Periode in sozialen Netzwerken gelobt. "Das ist riesig - Menstruation ein Mainstream-Gesprächsthema im konservativen Indien", kommentierte ein Twitternutzer am Samstag Modis Rede. In dem Land ist die Periode ein grosses Tabu-Thema, Frauen gelten während ihrer Blutung als unrein und sollen dann beispielsweise keine Tempel betreten oder bestimmtes Essen berühren. Dies wird von vielen Frauen befolgt, insbesondere auf dem Land.

Emirate und Israel wollen bilaterale Beziehungen aufnehmen
International

Emirate und Israel wollen bilaterale Beziehungen aufnehmen

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) und Israel wollen volle bilaterale Beziehungen aufnehmen. Der Kronprinz von Abu Dhabi, Mohammed bin Said Al Nahjan, bestätigte am Donnerstag auf Twitter entsprechende Angaben von US-Präsident Donald Trump. Israel werde dafür im Gegenzug bestimmte Ansprüche auf von Palästinensern bewohnte Gebiete im Westjordanland aufgeben, hiess es in einer von Trump über Twitter verbreiteten Mitteilung.