Auf der Zuger Buslinie 13 fahren ab 2022 nur noch Batteriebusse


Roman Spirig
Regional / 28.06.21 15:16

Die Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB) setzen auf einer ersten Buslinie nur noch Batteriebusse ein. Die Busse mit elektrischem Antrieb werden ab dem Fahrplanwechsel im Dezember auf der Linie 13, die den Bahnhof Zug mit dem Quartier Obersack verbindet, eingesetzt, wie die ZVB am Montag mitteilten.

Auf der Zuger Buslinie 13 fahren ab 2022 nur noch Batteriebusse (Foto: KEYSTONE /  / )
Auf der Zuger Buslinie 13 fahren ab 2022 nur noch Batteriebusse

Die 13 sei die erste E-Linie in Zug, hiess es in der Mitteilung. Um die Linie rein elektrisch betreiben zu können, würden zu dem bereits bestehenden Batteriebus drei weitere Busse beschafft. Zudem werde die bestehende Ladestation auf dem ZVB-Areal An der Aa erweitert.

Wie die ZVB auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mitteilten, wird die Linie 13 wie bis anhin tagsüber mit zwei Bussen betrieben und in der Hauptverkehrszeit am Abend mit einem dritten Bus verstärkt. Die Busse könnten tagsüber rotierend laden, abends seien sie gleichzeitig im Einsatz, erklärte die Unternehmenssprecherin.

Die ZVB haben sich zum Ziel gesetzt, ihren Linienbetrieb ab 2035 CO2-neutral zu betreiben. E-Busse seien in der Anschaffung rund doppelt so teuer wie Dieselbusse, erklärte die ZVB-Sprecherin weiter. Hingegen seien die Unterhaltskosten tiefer, so dass sich die Kosten über die ganze Lebensdauer gesehen auf ein verträgliches Niveau reduzieren würden. Um wie viel, werde der Einsatz der E-Busse zeigen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tom Lüthi im Regen der Schnellste
Sport

Tom Lüthi im Regen der Schnellste

Kleines Erfolgserlebnis für Tom Lüthi: Im mehrheitlich verregneten Freitagstraining zum Grand Prix von San Marino in Misano stellt der 34-jährige Berner die Bestzeit auf.

Zweitbestes Saisonrennen von Tom Lüthi
Sport

Zweitbestes Saisonrennen von Tom Lüthi

Tom Lüthi egalisiert sein zweitbestes Saisonresultat: Beim Grand Prix von San Marino in Misano fährt der Berner in der Moto2 auf den guten 11. Platz.

Stricker bei seinem Debüt nervös, aber souverän
Sport

Stricker bei seinem Debüt nervös, aber souverän

Das Schweizer Davis-Cup-Team steht kurz vor dem ersten Sieg seit vier Jahren. Nach dem ersten Tag des Weltgruppe-II-Playoffs gegen Estland in Biel führen die Schweizer standesgemäss 2:0.

Ein grosser Sieg für Krummenacher - und Aegerter
Sport

Ein grosser Sieg für Krummenacher - und Aegerter

Was für eine Wiederauferstehung! Gleich im ersten Rennen nach seinem Wechsel zum Yamaha-CM-Team gewinnt der Schweizer Randy Krummenacher den 15. Lauf der Supersport-WM in Barcelona.