Auffahrkollision mit drei Autos im Chlustunnel im Prättigau


News Redaktion
Schweiz / 23.01.23 11:16

Im Chlustunnel im Prättigau sind am Sonntagabend im dichten Rückreiseverkehr aus den Skidestinationen drei hintereinander fahrende Autos kollidiert. Die Auffahrkollision im 850 Meter langen Kilometer langen Tunnel löste ein Grossaufgebot an Rettungskräften aus.

Wegen der Auffahrkollision war das Chlustunnel zwischen Landquart GR und Seewis während einer Dreiviertelstunde in beiden Richtungen gesperrt. (FOTO: Kapo GR)
Wegen der Auffahrkollision war das Chlustunnel zwischen Landquart GR und Seewis während einer Dreiviertelstunde in beiden Richtungen gesperrt. (FOTO: Kapo GR)

Zur Kollision kam es um 17:15 Uhr, als ein 38-jähriger Autofahrer auf der Fahrt in Richtung Landquart wegen stockenden Kolonnenverkehrs bis zum Stillstand abbremste, wie die Kantonspolizei Graubünden am Montag mitteilte. Zwei nachfolgende Autofahrer im Alter von 30 und 32 Jahren konnten nicht rechtzeitig anhalten und krachten jeweils in das Fahrzeug vor ihnen.

Drei Insassen des mittleren Autos wurden zur Kontrolle ins Kantonsspital nach Chur transportiert. Die drei Unfallautos waren noch funktionstüchtig und konnten aus der Tunnelröhre gefahren werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt insgesamt rund zwanzigtausend Franken.

Zur Sicherung der Unfallstelle standen die Strassenrettung mit 23 Personen sowie 14 Feuerwehrleute im Einsatz. Während des Einsatzes war der Tunnel in beiden Fahrtrichtungen während einer Dreiviertelstunde gesperrt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Fünf Hamas-Mitglieder bei israelischer Razzia in Jericho getötet
International

Fünf Hamas-Mitglieder bei israelischer Razzia in Jericho getötet

Bei einer Razzia des israelischen Militärs in Jericho im Westjordanland sind fünf Mitglieder der islamistischen Hamas getötet worden. Ziel des Einsatzes sei die Festnahme zweier militanter Palästinenser gewesen, die vor gut einer Woche nach einem versuchten Anschlag auf israelische Zivilisten in die Stadt geflüchtet seien, teilte die Armee am Montag mit. Das palästinensische Gesundheitsministerium bestätigte die Todeszahl.

Baugesuch für Verwaltungsgebäude in Emmenbrücke wird aufgelegt
Regional

Baugesuch für Verwaltungsgebäude in Emmenbrücke wird aufgelegt

Das Projekt für das Gebäude, in dem ab 2026 in Emmenbrücke die Luzerner Kantonsverwaltung untergebracht werden soll, ist ausgearbeitet. Das Baugesuch werde diese Woche für eine Dauer von 20 Tagen öffentlich aufgelegt, teilte die Staatskanzlei am Montag mit.

Selenskyj warnt vor
International

Selenskyj warnt vor "symbolhafter Aktion" russischer Militärs

Angesichts des näher rückenden Jahrestags des russischen Einmarschs in die Ukraine hat deren Präsident Wolodymyr Selenskyj vor einer "symbolhaften Aktion" der Besatzer gewarnt. Dazu gebe es bereits zahlreiche Berichte und Hinweise, sagte Selenskyj am Sonntagabend in seiner täglichen Videoansprache. Russland wolle sich für die Niederlagen des vergangenen Jahres rächen. "Wir stellen fest, dass der Druck auf verschiedene Frontbereiche und auch im Informationsbereich zugenommen hat." Russland hatte den Angriffskrieg gegen die Ukraine am 24. Februar des Vorjahres begonnen.

Firmenimperium des indischen Milliardärs Adani kommt nicht zur Ruhe
Wirtschaft

Firmenimperium des indischen Milliardärs Adani kommt nicht zur Ruhe

Aktien aus dem Firmenimperium des indischen Milliardärs Gautam Adani bleiben auch in der neuen Woche schwer unter Druck. Alle zehn Papiere der Gruppe gaben am Montag nach, die bekanntesten Aktien von Adani Enterprises fielen um bis zu knapp 10 Prozent.