Auffahrunfall auf der A4 Zug-Rotkreuz sorgte für Stau


Roman Spirig
Regional / 07.11.19 09:15

Wegen mangelnder Aufmerksamkeit am Steuer ist es auf der Autobahn zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Autos gekommen. Verletzt wurde niemand.

Der Unfall ereignete sich am Mittwochabend kurz vor 17:30 Uhr, auf der Autobahn A4, in Fahrtrichtung Luzern.

Zwischen Lindencham und der Verzweigung Rütihof bemerkte ein 62-jähriger Autolenker zu spät, dass die Fahrzeuge vor ihm abbremsten und prallte ins Heck des vor ihm fahrenden Autos. Dieses wiederum wurde in ein weiteres Fahrzeug geschoben. Verletzt wurde niemand.

Am Auto des Unfallverursachers entstand Totalschaden. Die Kollision führte im Feierabendverkehr im Bereich der Unfallstelle zu Behinderungen.

(MM Zuger Polizei / Redaktion) 


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ueli Maurer trifft in Moskau russischen Präsidenten Putin
Schweiz

Ueli Maurer trifft in Moskau russischen Präsidenten Putin

Bundespräsident Ueli Maurer will am kommenden Donnerstag (21. November) den russischen Präsidenten Wladimir Putin treffen. Geplant sind Gespräche über die Konflikte Ostukraine, Syrien und im Südkaukasus sowie das friedenspolitische Engagement der Schweiz.

Das sind mögliche Gegner der Schweiz an der EM: Deutschland ja, Holland nein.
Sport

Das sind mögliche Gegner der Schweiz an der EM: Deutschland ja, Holland nein.

Die Lostöpfe für die Auslosung der EM-Endrunde am Samstag, 30. November in Bukarest. Die Schweiz kann beispielsweise nicht auf Holland, Russland oder Weltmeister Frankreich treffen. Dafür aber auf Italien, Deutschland, Spanien, Belgien oder Titelverteidiger Portugal.

Lehrer wegen versuchten sexuellen Handlungen mit Kindern in Skilager verurteilt
Schweiz

Lehrer wegen versuchten sexuellen Handlungen mit Kindern in Skilager verurteilt

Das Bundesgericht hat die Verurteilung eines Lehrers bestätigt, der in einem Skilager zwei Schülerinnen im Schlafraum umarmt und gestreichelt hatte. Der Mann wurde zu einer bedingten Freiheitsstrafe von acht Monaten verurteilt.

Neues Antibiotikum mit ungewöhnlichem Wirkmechanismus entdeckt
Schweiz

Neues Antibiotikum mit ungewöhnlichem Wirkmechanismus entdeckt

Neue Hoffnung im Kampf gegen multiresistente Bakterien: Basler Forschende berichten mit Kollegen von einem natürlichen antimikrobiellen Wirkstoff, der einen ungewöhnlichen Angriffspunkt nutzt. In Tests erwies er sich bereits als wirksam gegen gefährliche Keime.