Aufgaben im Schwyzer Umweltdepartement werden neu verteilt


Roman Spirig
Regional / 04.12.19 14:05

Das Schwyzer Umweltdepartement wird organisatorisch umgebaut. Die Aufgaben werden thematischer gruppiert, zudem wird die Basis für eine Klimafachstelle geschaffen.

Aufgaben im Schwyzer Umweltdepartement werden neu verteilt
Aufgaben im Schwyzer Umweltdepartement werden neu verteilt

Regierungsrat René Bünter hat am Mittwoch über die Neuorganisation seines Umweltdepartements informiert. Das Amt für Natur, Jagd und Fischerei (ANJF) wird aufgelöst, seine Aufgaben werden in bestehende Ämter integriert.

Das Amt für Umweltschutz wird zum Amt für Umwelt und Energie, in das auch die Energiefachstelle des Baudepartementes integriert wird. Damit würden die Voraussetzungen geschaffen für eine Klimafachstelle, teilte das Umweltdepartement mit.

Das Amt für Wald und Naturgefahren nimmt die Abteilung Natur- und Landschaftsschutz auf und wird in Amt für Wald und Natur umbenannt. Das Amt für Wasserbau wird zum Amt für Gewässer; es ist neu auch für die Fischerei und den Gewässerschutz zuständig.

Die Abteilung Jagd verbleibt unter der Leitung des Departementssekretariats. Diese seit Mitte 2019 geltende Regelung habe sich bewährt, teilte das Umweltdepartement mit.

Das vierte Amt im Umweltdepartement ist das Amt für Geoinformation, bislang Amt für Vermessung und Geoinformation. Hier ändere sich nur der Name, heisst es in der Mitteilung.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Schweizer bei Halbzeit in den Top 8 - Noël in Führung
Sport

Drei Schweizer bei Halbzeit in den Top 8 - Noël in Führung

Clément Noël liegt im Slalom von Wengen nach dem ersten Lauf klar in Führung. Der französische Vorjahressieger führt rund sieben Zehntel vor Henrik Kristoffersen und Marco Schwarz.

Honorar-Affäre: St. Galler Anwalt tritt aus Universitätsrat zurück
Schweiz

Honorar-Affäre: St. Galler Anwalt tritt aus Universitätsrat zurück

Der St. Galler Anwalt Patrick Stach tritt per sofort aus dem Universitätsrat der Uni St. Gallen (HSG) zurück. Stach war in einem aufsichtsrechtlichen Verfahren mit 10'000 Franken gebüsst worden, weil er in einem Erbstreit eine krass überhöhte Honorarforderung gestellt hatte.

Hollywood-Produzenten küren Weltkriegsdrama
International

Hollywood-Produzenten küren Weltkriegsdrama "1917" zum besten Film

Das Weltkriegsdrama "1917" hat mit seiner Auszeichnung durch die Hollywood-Produzenten zum besten Film seine Favoritenrolle bei der bevorstehenden Oscar-Verleihung ausgebaut. "1917" war bereits mit dem Golden Globe als bestes Drama ausgezeichnet worden.

Zwei Schweizer liefern sich illegales Autorennen in Deutschland
Schweiz

Zwei Schweizer liefern sich illegales Autorennen in Deutschland

Zwei Autofahrer aus der Schweiz haben sich auf einer Strasse am Titisee in Süddeutschland am Samstag ein illegales Autorennen geliefert. Ein Anwohner meldete dies der Polizei. Diese beschlagnahmte die Fahrausweise der beiden Lenker.