Aufregung wegen Grosseinsatzes der Polizei bei Paris


News Redaktion
International / 30.06.20 13:58

Ein Grosseinsatz der Polizei hat am Dienstagmorgen im Geschäftsviertel La Défense westlich von Paris für Unruhe gesorgt. Aus Polizeikreisen hiess es, dass dort ein bewaffneter Mann gesehen worden sei. Die Polizei überprüfte dies, konnte jedoch keine verdächtige Person ausfindig machen, wie sie am Mittag bekanntgab.

Soldaten patrouillieren vor dem Einkaufszentrum
Soldaten patrouillieren vor dem Einkaufszentrum "Les Quatre Temps" im Geschäftsviertel La Défense westlich von Paris. Foto: Christophe Ena/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Christophe Ena)

Ein Einkaufszentrum und der Bahnhof des Geschäftsviertels wurden geräumt, Züge hielten dort nicht mehr. Auf Fernsehbildern war ein grosses Polizeiaufgebot zu sehen, auch Soldaten waren vor Ort. Die Menschen mussten beim Verlassen der Örtlichkeiten die Hände heben und wurden von den Einsatzkräften kontrolliert.

Die Zeitung Le Parisien berichtete, dass die Polizei gegen 9.30 Uhr von einem Angestellten alarmiert worden war. Dieser gab demnach an, einen Mann mit einer grossen Waffe gesehen zu haben. Beschäftigte in den Hochhäusern des Geschäftsviertels wurden anschliessend aufgefordert, in ihren Büros zu bleiben.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Putin und Erdogan für gemeinsame Anstrengungen in Syrien
International

Putin und Erdogan für gemeinsame Anstrengungen in Syrien

Nach der Einigung im UN-Sicherheitsrat über eine eingeschränkte Hilfe für das syrische Rebellengebiet Idlib hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin telefoniert.

Prognose: Duda und Trzaskowski bei Wahl in Polen fast gleichauf
International

Prognose: Duda und Trzaskowski bei Wahl in Polen fast gleichauf

Bei der Stichwahl um das Präsidentenamt in Polen zeichnet sich nach ersten Prognosen ein Kopf-an-Kopf-Rennen ab. Auf den nationalkonservativen Amtsinhaber Andrzej Duda entfielen 50,4 Prozent der Stimmen. Sein Herausforderer Rafal Trzaskowski erhielt 49,6 Prozent.

Anklage gegen russischen Journalisten wegen Hochverrats erhoben
International

Anklage gegen russischen Journalisten wegen Hochverrats erhoben

Unter Protest zahlreicher Journalisten ist in Russland der frühere Reporter Iwan Safronow wegen angeblichen Hochverrats angeklagt worden. Das bestätigte sein Anwalt Iwan Pawlow am Montag in Moskau russischen Agenturen.

Solarpanellandschaft um Grösse von 310 Fussballfeldern gewachsen
Schweiz

Solarpanellandschaft um Grösse von 310 Fussballfeldern gewachsen

Der Fotovoltaik-Markt in der Schweiz ist 2019 um zwanzig Prozent oder 332 Megawatt gewachsen. Eine Fläche von etwa 310 Fussballfeldern wurde mit neuen Anlagen überdeckt. Die installierten Panels mit 2,5 Gigawatt Leistung deckten 3,8 Prozent des Strombedarfs.