Ausserrhoden übergibt Contact Tracing an die Lungenliga


Redaktion (allgemein)
Schweiz / 29.06.20 10:00

In Appenzell Ausserrhoden wechselt das Contact Tracing ab dem 1. Juli vom Zivilschutz zur Lungenliga St. Gallen-Appenzell. Die bisherige Hotline wird eingestellt.

Ausserrhoden übergibt Contact Tracing an die Lungenliga (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)
Ausserrhoden übergibt Contact Tracing an die Lungenliga (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)

Die Lungenliga bringe als Kompetenzzentrum Tuberkulose grosse Erfahrung in der Durchführung von Contact Tracing mit, teilte die Ausserrhoder Kantonskanzlei am Montag mit. Auch andere Kantone hätten diese Aufgabe den jeweiligen Lungenligen übertragen.

Auf Ende Juni werde zudem die kantonale Telefon-Hotline ausser Betrieb genommen, heisst es weiter. Auskünfte gibt es künftig bei der Infoline des Bundesamtes für Gesundheit, bei der Hausärztin oder dem Hausarzt sowie bei der Hotline für Test-Termine des Spitalverbundes Appenzell Ausserrhoden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

St. Galler Strassenkunst-Festival
Schweiz

St. Galler Strassenkunst-Festival "Aufgetischt" ist abgesagt

Zuerst ist das Strassenkunst-Festival "Aufgetischt" in der Stadt St. Gallen wegen des Lockdowns vom Frühjahr in den Herbst verschoben worden. Nun wird es definitiv abgesagt.

Velofahrer in Ermatingen TG von Auto angefahren und verletzt
Schweiz

Velofahrer in Ermatingen TG von Auto angefahren und verletzt

Eine 67-jährige Autofahrerin hat am Sonntag beim Linksabbiegen in Ermatingen TG einen Velofahrer übersehen. Dieser wurde bei dem Zusammenstoss mittelschwer verletzt und musste ins Spital gebracht werden.

Streit um Corona-Ausgehsperre in Katalonien spitzt sich zu
International

Streit um Corona-Ausgehsperre in Katalonien spitzt sich zu

In der spanischen Region Katalonien hat sich der Streit um die Verhängung einer strikten Ausgangssperre nach Neuausbrüchen des Coronavirus zugespitzt.

Grossbritannien schliesst Huawei vom Ausbau seines 5G-Netzes aus
Wirtschaft

Grossbritannien schliesst Huawei vom Ausbau seines 5G-Netzes aus

Der chinesische Technologiekonzern Huawei soll nun endgültig nicht am Ausbau des superschnellen 5G-Mobilfunknetzes in Grossbritannien beteiligt werden. Das teilte der zuständige britische Minister Oliver Dowden am Dienstag im Parlament in London mit.