Auswirkungen der Corona-Krise auf die Steuererklärung 2020


News Redaktion
Schweiz / 15.09.20 11:10

Lockdown, Homeoffice, Kurzarbeit und Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr: In einer einfachen Anfrage möchte ein St. Galler SVP-Kantonsrat wissen, wie der Kanton St. Gallen das Corona-Jahr steuerlich behandelt und ob zusätzliche Abzüge möglich sind.

In der Septembersession des St. Galler Kantonsrats ist ein Vorstoss eingereicht worden, bei dem es unter anderem um mögliche steuerliche Abzüge für das Homeoffice geht. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
In der Septembersession des St. Galler Kantonsrats ist ein Vorstoss eingereicht worden, bei dem es unter anderem um mögliche steuerliche Abzüge für das Homeoffice geht. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Christopher Chandiramani (SVP, Jona) stellt in seinem Vorstoss, den er in der Septembersession einreichte, die Frage nach der steuerlichen Behandlung der Corona-Krise. Er will von der St. Galler Regierung etwa wissen, ob beim Homeoffice Sonderauslagen für die Infrastruktur oder für die Mittagsverpflegung abgezogen werden können. Oder ob Schutzmasken und Plexiglasverschalungen steuerlich abziehbar seien.

Ausserdem erkundigt er sich, ob es schon eine Schätzung bezüglich des Lockdown-Schadens gebe und mit welchen Steuerausfällen der Kanton St. Gallen zu rechnen habe.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

SP kritisiert Kanton für das Bauen ausserhalb der Bauzone
Regional

SP kritisiert Kanton für das Bauen ausserhalb der Bauzone

In zwei neuen Vorstössen verlangt die SP-Fraktion des St. Galler Kantonsrats Auskünfte zur Qualität von Projekten ausserhalb der Bauzone und zu den Arbeiten an Schutzinventaren in den Gemeinden. Ein Leitfaden für das Obertoggenburg solle für den ganzen Kanton verbindlich werden.

Monstercorso und Tagwache der Luzerner Fasnacht sollen stattfinden
Regional

Monstercorso und Tagwache der Luzerner Fasnacht sollen stattfinden

Der Monstercorso, der traditionelle Nachtumzug zum Abschluss der Luzerner Fasnacht am Güdisdienstag, soll im kommenden Jahr trotz Corona stattfinden. Das haben die Organisatoren entschieden, allerdings steht die Bewilligung der Stadt Luzern noch aus. Auch die Fritschi-Tagwache ist geplant.

International

"Alan Kurdi" bringt 125 Migranten sicher an Land - Tote vor Libyen

Das deutsche Rettungsschiff "Alan Kurdi" hat 125 Bootsmigranten in den Hafen der italienischen Stadt Olbia auf Sardinien gebracht. Das berichtete die deutsche Betreiberorganisation Sea-Eye am Freitag. Am Abend konnten die Menschen, die im Mittelmeer aus Seenot geborgen worden waren, von Bord gehen, wie Gorden Isler, Vorsitzender von Sea-Eye, sagte. Zuvor hatte das italienische Innenministerium nach tagelangem Zögern die Genehmigung zum Einlaufen gegeben. 80 Prozent der Menschen sollten auf andere europäische Länder verteilt werden, hiess es in Rom.

Wegen Corona: Rio verschiebt weltberühmten Karneval
International

Wegen Corona: Rio verschiebt weltberühmten Karneval

Die brasilianische Metropole Rio de Janeiro verschiebt wegen der Corona-Pandemie den weltberühmten Karneval. Ein neuer Termin hängt laut dem Verband der Sambaschulen davon ab, wann es eine Impfkampagne geben wird, wie das Nachrichtenportal "G1" am Donnerstagabend (Ortszeit) berichtete.