Auto brennt in Lachen SZ nach Kollision aus


News Redaktion
Regional / 09.08.22 11:12

Ein Auto ist in der Nacht auf Dienstag in Lachen SZ nach einer Kollision in Brand geraten. Passanten konnten die Lenkerin aus dem Personenwagen bergen, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte.

Das Auto brannte auf einem Parkplatz beim Kreisel Sagenriet in Lachen SZ aus. (FOTO: Kantonspolizei Schwyz)
Das Auto brannte auf einem Parkplatz beim Kreisel Sagenriet in Lachen SZ aus. (FOTO: Kantonspolizei Schwyz)

Die 31-jährige Frau fuhr um 3.30 Uhr bei einem Kreisel der Kernumfahrung West in eine Verkehrsinsel. Ihr Auto begann zu brennen, die Lenkerin fuhr aber weiter auf einen nahen Parkplatz. Passanten retteten die Frau aus dem Fahrzeug. Die Verunfallte blieb unverletzt.

Weil die Polizei vermutete, dass die Lenkerin Alkohol- und Drogen konsumiert haben könnte, musste sich die Frau im Spital einer Blut- und Urinprobe unterziehen. Wie sich herausstellte, hätte die 31-Jährige in der Schweiz gar nicht Auto fahren dürfen. Ihr rumänischer Führerausweis sei für die Schweiz gesperrt gewesen, teilte die Polizei mit.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Transgender-Netzwerk fordert Entschuldigung von Bundesrat Maurer
Schweiz

Transgender-Netzwerk fordert Entschuldigung von Bundesrat Maurer

Politisch engagierte Transgender-Personen haben von Bundesrat Ueli Maurer (SVP) eine Entschuldigung verlangt. Hintergrund war eine Bemerkung von Maurer an der Medienkonferenz zu seinem angekündigten Rücktritt vom Freitag.

Ambri kontert den Meister eiskalt aus
Sport

Ambri kontert den Meister eiskalt aus

Ambri-Piotta sorgt mit einem 5:4-Auswärtssieg beim Meister Zug für ein kräftiges Ausrufezeichen. Michael Spacek und Dario Bürgler brillieren als Doppel-Torschützen.

Kiew freut russische Pleite nach Annexion - Die Nacht im Überblick
International

Kiew freut russische Pleite nach Annexion - Die Nacht im Überblick

Auf den Rausch der Annexion folgt die Ernüchterung in Russland: Nach der bitteren Niederlage in der Schlacht um die strategisch wichtige Stadt Lyman im Osten der Ukraine gärt in Moskau die Wut. Mehrere hochrangige russische Politiker fordern ein Köpferollen bei der Militärführung und gar den Einsatz von Atomwaffen.

Teuerung trifft Senioren laut neuer Studie hart
Schweiz

Teuerung trifft Senioren laut neuer Studie hart

Senioren sind laut einer neuen Studie von Pro Senectute zunehmend von Armut betroffen. Die aktuelle Teuerung und der drohende Energienotstand erschwerten die ohnehin schon angespannte Situation, teilte die Fachorganisation für Altersfagen mit.