Auto fährt in der Stadt Genf in einen Markt


News Redaktion
Schweiz / 25.06.22 10:32

Ein Auto ist in der Genfer Innenstadt am frühen Samstagmorgen mit hoher Geschwindigkeit über den Markt von Rive gefahren. Ein Gemüsehändler wurde dabei schwer verletzt.

Die Genfer Polizei rückte am Samstagmorgen zu einem Unfall auf dem Markt von Rive aus. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI)
Die Genfer Polizei rückte am Samstagmorgen zu einem Unfall auf dem Markt von Rive aus. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI)

Dies erklärte die Genfer Staatsanwaltschaft der Nachrichtenagentur Keystone-SDA auf Anfrage. Laut Angaben des Lokalsender Radio Lac wurde der Fahrer von der Polizei in Handschellen abgeführt.

Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 30-jährigen Mann. Dieser fuhr den Angaben zufolge mit überhöhter Geschwindigkeit und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug. Weitere Angaben machte die Staatsanwaltschaft nicht. Sie prüfte, inwiefern Alkohol oder Drogen beim Unfall eine Rolle gespielt haben könnten.

Nach Angaben von Augenzeugen kam es kurz nach 06.00 Uhr zu dem Unfall, als die Händler ihre Marktstände aufstellten. Ein Sport-Cabrio fuhr demnach mit hoher Geschwindigkeit auf dem Boulevard Hélvetique in Richtung See, konnte nicht abbiegen und prallte in einen parkierten Lieferwagen am Ende des Marktplatzes.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lazios Goalie sieht bei Debüt Rot nach fünf Minuten
Sport

Lazios Goalie sieht bei Debüt Rot nach fünf Minuten

Lazio Roms neuer Goalie Luis Maximiano erlebt einen schwierigen Einstand.

Nach Rushdie-Angriff: Harry-Potter-Autorin Rowling online bedroht
International

Nach Rushdie-Angriff: Harry-Potter-Autorin Rowling online bedroht

Die britische Harry-Potter-Autorin Joanne K. Rowling ist nach dem Angriff auf den Schriftsteller Salman Rushdie online bedroht worden. Rowling hatte am Freitag auf Twitter ihr Entsetzen über die Gewalttat ausgedrückt und über Rushdie geschrieben: "Ich hoffe, er ist okay." Daraufhin antwortete ein anderer Nutzer: "Keine Sorge, du bist die nächste." (original: "Don't worry you are next"). Der preisgekrönte Autor Rushdie war am Freitag in den USA attackiert und am Hals und Bauch verletzt worden und liegt im Krankenhaus.

Guy Parmelin will Prämie für Freiberger Pferde beibehalten
Schweiz

Guy Parmelin will Prämie für Freiberger Pferde beibehalten

Der Bundesbeitrag für die Erhaltung der Freiberger Pferderasse von 500 Franken pro Stute soll nicht gesenkt werden. Dies kündigte Bundesrat Guy Parmelin am Sonntag anlässlich der 117. Ausgabe des Marché-Concours in Saignelégier JU an. Züchter sind erleichtert.

China sanktioniert taiwanische Politiker nach Besuch aus USA
International

China sanktioniert taiwanische Politiker nach Besuch aus USA

Angesichts anhaltender Spannungen hat China sieben taiwanische Politiker und Regierungsmitglieder mit Sanktionen belegt. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag berichtete, dürfen die Politiker und ihre Familienmitglieder nicht mehr auf das chinesische Festland oder in die chinesischen Sonderverwaltungsregionen Hongkong und Macau reisen. Auch wurden ihnen Geschäfte untersagt. Darüber hinaus würden weitere Strafmassnahmen ergriffen.