Auto fährt in Root Frau über den Fuss


News Redaktion
Regional / 14.01.22 12:30

Ein Auto ist am Freitagmorgen in Root auf einem Fussgängerstreifen einer Frau über den Fuss gefahren. Diese verletzte sich dabei und ging zum Arzt. Das Auto fuhr weiter, wie die Luzerner Polizei mitteilte.

Ein dunkler Personenwagen überrollte in Root auf einem Fussgängerstreifen den Fuss einer Frau. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)
Ein dunkler Personenwagen überrollte in Root auf einem Fussgängerstreifen den Fuss einer Frau. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Der Personenwagen habe auf der Bahnhofstrasse von Gisikon in Richtung Root zwar die Fahrt verlangsamt, worauf die Frau auf den Fussgängerstreifen lief. Das Auto sei dann aber weitergefahren und mit dem rechten Hinterrad über den Fuss der Frau gerollt. Wenig später sei ein junger Mann an die Unfallstelle zurückgekehrt, habe sich aber nach einem kurzen Gespräch wieder entfernt, ohne seine Angaben zu hinterlassen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Daniel Yule 23 Jahre nach Michael von Grünigen
Sport

Daniel Yule 23 Jahre nach Michael von Grünigen

Daniel Yule steht als erster Schweizer seit 23 Jahren in Wengen auf dem Slalom-Podest. Der Walliser wird hinter dem Norweger Lucas Braathen Zweiter.

Bennett warnt vor Iran als
International

Bennett warnt vor Iran als "Krake des Terrors"

Israels Ministerpräsident Naftali Bennett hat den Iran als "Krake des Terrors" bezeichnet. Mit Blick auf die laufenden Gespräche zur Rettung des internationalen Atomabkommens kritisierte Bennett den Einfluss Teherans in der Region.

Polizei kontrolliert nach Lärmklagen 100 Autoposer in Winterthur
Schweiz

Polizei kontrolliert nach Lärmklagen 100 Autoposer in Winterthur

Nach Lärmklagen hat die Polizei in Oberwinterthur am Samstagabend rund 100 Fahrzeuge von Autoposern kontrolliert. Sie zeigte sieben Lenker wegen unerlaubter technischer Änderungen an.

Corona-Impfpflicht für über 60-Jährige in Griechenland in Kraft
International

Corona-Impfpflicht für über 60-Jährige in Griechenland in Kraft

Ungeimpfte Griechen über 60 werden von nun an zur Kasse gebeten: Wer sich die Corona-Impfung weiterhin nicht verabreichen lässt, wird im Januar mit 50 Euro Strafe belegt, von Februar an sind es dann 100 Euro monatlich.