Auto überschlägt sich bei Unfall in Mörschwil SG


News Redaktion
Schweiz / 27.09.20 11:25

Am Samstagabend ist es in Mörschwil SG zu einem Unfall mit zwei Autos gekommen. Dabei überschlug sich ein Fahrzeug. Ein 54-jähriger Mann verletzte sich unbestimmt.

Bei einem Unfall in Mörschwil SG kam ein Auto auf dem Dach zu stehen. (FOTO: Kantonspolizei St. Gallen)
Bei einem Unfall in Mörschwil SG kam ein Auto auf dem Dach zu stehen. (FOTO: Kantonspolizei St. Gallen)

Kurz vor 20 Uhr fuhr eine 19-Jährige mit drei Mitfahrerinnen auf dem Autobahnzubringer A23 in Richtung St.Gallen, als sie von einem 54-Jährigen überholt wurde. Gemäss bisherigen Erkenntnissen drehte sich das Auto des 54-Jährigen um die eigene Achse und kollidierte dann mit dem Auto der 19-Jährigen, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Sonntag mitteilte.

Beide Autos gerieten darauf in das rechtsseitige Wiesenbord. Dort überschlug sich das Auto des Mannes mehrmals bis es schliesslich auf dem Dach zum Liegen kam. Das Team eines zufällig heranfahrenden Rettungsfahrzeuges sicherte die Unfallstelle und stellte die Betreuung der Unfallbeteiligten sicher.

Der 54-Jährige verletzte sich unbestimmt, die 19-jährige Fahrerin eher leicht. Alle fünf Personen wurden zur medizinischen Versorgung und Überprüfung ins Spital gebracht. Die beiden Autos wurden total beschädigt. Der gesamte Schadensbetrag beträgt mit dem Flurschaden rund 50000 Franken. Neben der Kantonspolizei St. Gallen standen die Teams von vier Rettungsfahrzeugen und dem Strassenunterhaltsdienst im Einsatz.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Erste SRG-Trendumfrage ergibt Ja-Mehrheit für beide Initiativen
Schweiz

Erste SRG-Trendumfrage ergibt Ja-Mehrheit für beide Initiativen

Mitte Oktober hätten die Schweizer Stimmberechtigten die Konzernverantwortungsinitiative deutlich, die Kriegsgeschäfteinitiative knapp angenommen. Damit deckt sich die erste Welle der SRG-Trendumfrage weitgehend mit jener der Tamedia-Medien von Mitte Oktober.

International

"Mein Junge, du wirst in der Gosse enden" - 100 Jahre Helmut Newton

Das vernichtende Urteil des Vaters steht schon zu Berliner Vorkriegszeiten fest. "Mein Junge, du wirst in der Gosse enden", muss sich der heranwachsende Helmut Neustädter im Elternhaus sagen lassen. Auf die harte Prophezeiung, nach Beobachtung des Sohnes "nicht ohne sein Monokel fest ins Auge zu klemmen", wird für den Gescholtenen internationaler Ruhm, umfassende Anerkennung, aber auch massive Ablehnung folgen. Unter seinem späteren Namen wird Helmut Newton zu einem der wichtigsten und einflussreichsten Fotografen seines Jahrhunderts. Am 31. Oktober vor 100 Jahren wurde Newton (1920-2004) in Berlin geboren.

UBS-Filiale in Zürich überfallen
Schweiz

UBS-Filiale in Zürich überfallen

Die UBS-Filiale am Römerhofplatz in Zürich ist am Freitagnachmittag überfallen worden. Der maskierte Täter erbeutete ausländisches Bargeld in der Höhe von mehreren zehntausend Franken, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte. Sie sucht Zeuginnen und Zeugen.

Der Lötschberg-Scheiteltunnel wird nicht durchgehend saniert
Schweiz

Der Lötschberg-Scheiteltunnel wird nicht durchgehend saniert

Das Bahnunternehmen BLS speckt die Sanierung des über hundertjährigen Lötschberg-Basistunnels ab. Hintergrund dieser Massnahme ist ein Streit mit der beauftragten Baufirma über den Werkvertrag.