Autofahrer bei Unfall in Epagny FR getötet


News Redaktion
Schweiz / 01.02.23 10:34

Ein 33-jähriger Autofahrer ist in der Nacht auf Mittwoch in Epagny FR ums Leben gekommen. Sein Fahrzeug war kurz vor Mitternacht von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen die Mauer eines Wasserreservoirs geprallt.

Die Freiburger Kantonspolizei stand in der Nacht auf Mittwoch in Epagny im Einsatz. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/LUKAS LEHMANN)
Die Freiburger Kantonspolizei stand in der Nacht auf Mittwoch in Epagny im Einsatz. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/LUKAS LEHMANN)

Für den Autofahrer aus dem Greyerzbezirk kam jede Hilfe zu spät. Die Route de Pra Riond musste während vier Stunden gesperrt werden. Verschmutzungen im Wasserreservoir seien keine festgestellt worden, teilte die Kantonspolizei Freiburg am Mittwoch mit. Sie geht der genauen Unfallursache nach.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Berner Paradelinie entscheidet Schützenfest
Sport

Berner Paradelinie entscheidet Schützenfest

In einem spektakulären Spiel gewinnt der SC Bern in Biel 5:3 und verkürzt in der Viertelfinal-Serie auf 1:2. Dominik Kahun glänzt als Doppel-Torschütze.

Misstrauensvoten gescheitert: Rentenreform in Frankreich beschlossen
International

Misstrauensvoten gescheitert: Rentenreform in Frankreich beschlossen

Französische Oppositionskräfte sind mit ihrem Versuch gescheitert, die Regierung durch zwei Misstrauensvoten zu Fall zu bringen und so die umstrittene Rentenreform doch noch zu verhindern.

Manchester City und Haaland auch im Cup in Torlaune
Sport

Manchester City und Haaland auch im Cup in Torlaune

Manchester City und Erling Haaland setzen ihre torreiche Woche im Cup-Viertelfinal fort. Wenige Tage nach dem 7:0 in der Champions League gewinnt der englische Meister gegen Burnley mit 6:0.

Präsident Xi besucht den Kriegsherren Putin - Die Nacht im Überblick
International

Präsident Xi besucht den Kriegsherren Putin - Die Nacht im Überblick

Der russische Präsident Wladimir Putin empfängt Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping an diesem Montag zu einem dreitägigen Staatsbesuch in Moskau.