Autofahrer in Daiwil bei Kollision mit Traktor verletzt


Roman Spirig
Regional / 04.12.19 11:38

Ein Autofahrer ist gestern Abend in Daiwil bei einer Kollision mit einem Traktor verletzt worden. Er wurde von der Ambulanz ins Spital gebracht.

Autofahrer in Daiwil bei Kollision mit Traktor verletzt (Foto: KEYSTONE /  / )
Autofahrer in Daiwil bei Kollision mit Traktor verletzt

Wie die Luzerner Polizei am Mittwoch mitteilte, war der Automobilist um 17.30 Uhr von Willisau Richtung Menznau unterwegs. In Daiwil geriet er aus ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort seitlich mit einem Traktor, der ein Druckfass zog.

Das Auto drehte sich durch den Aufprall um 180 Grad und kam am Strassenrand zum Stillstand. Die Strasse war während zwei Stunden gesperrt. Der Sachschaden wird von der Polizei auf 15'000 Franken beziffert.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei von drei Todesfällen vor dem 75. Altersjahr wären vermeidbar
Schweiz

Zwei von drei Todesfällen vor dem 75. Altersjahr wären vermeidbar

Zwei Drittel aller Todesfälle in Europa vor dem 75. Altersjahr wären vermeidbar. Massnahmen der Primärprävention oder der Gesundheitsvorsorge könnten sie verhindern. Die Schweiz ist gemäss dem Statistischen Amt Eurostat diesbezüglich führend in Europa.

Polizei stoppt internationales Autorennen in Deutschland
International

Polizei stoppt internationales Autorennen in Deutschland

Insgesamt 35 Autofahrer haben sich an einem internationalen Autorennen quer durch Europa beteiligt, in München ist das Rennen dann gestoppt worden.

Überschwemmungen in China - mehr als 200 Tote in diesem Sommer
International

Überschwemmungen in China - mehr als 200 Tote in diesem Sommer

Durch schwere Überschwemmungen und Regenfälle sind in China in diesem Sommer laut offiziellen Angaben bereits mehr als 200 Menschen ums Leben gekommen.

Lukmanier-Passstrasse wird besser vor Steinschlag geschützt
Schweiz

Lukmanier-Passstrasse wird besser vor Steinschlag geschützt

Entlang der Passstrasse über den Lukmanier, der die Kantone Tessin und Graubünden verbindet, werden zwei Projekte für mehr Sicherheit der Verkehrsteilnehmer realisiert. 720'000 Franken kostet der bessere Schutz vor Steinschlag.