Autofahrer in Luzern nach EM-Spielen wegen Korsos angezeigt


News Redaktion
Regional / 03.07.21 09:51

In der Luzerner Innenstadt sind nach den Viertelfinal-Spielen der Fussball-Europameisterschaften am Freitag mehrere Autofahrer wegen Autokorsos angezeigt oder gebüsst worden. Sie hatten unter anderem gehupt, oder aus ihren Wagen waren Fahnenstangen gehalten worden.

Die Luzerner Polizei büsste am Freitag mehrere Autofahrer wegen Autokorsos nach den Euro-Fussballspielen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Die Luzerner Polizei büsste am Freitag mehrere Autofahrer wegen Autokorsos nach den Euro-Fussballspielen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Eine Person wurde angezeigt, weil sie sich während der Fahrt aus dem Dachfenster hinausgelehnt hatte, wie die Luzerner Polizei am Samstag mitteilte.

Nach Ende des ersten Viertelfinalspiels zwischen der Schweiz und Spanien kam es den Angaben zufolge vereinzelt zu Hupkonzerten. Nach dem zweiten Spiel zwischen Belgien und Italien versammelten sich rund 650 Fans im Bereich der Seebrücke und jubelten dem hupenden Autokorso zu, der zwischen dem Luzernerhof und dem Bahnhofplatz unterwegs war.

Die Polizei sperrte danach eine Zufahrt zur Brücke. Gegen 00.40 Uhr wurde die Sperre wieder aufgehoben.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kenneth Branaghs
International

Kenneth Branaghs "Belfast" gewinnt beim Filmfest in Toronto

Das Nordirland-Drama "Belfast" von Regisseur Kenneth Branagh ("Mord im Orient Express") ist der Siegerfilm beim 46. Toronto International Film Festival (TIFF). Das gaben die Leiter des Festivals, Joana Vicente und Cameron Bailey, am Samstagabend (Ortszeit) während einer Galaveranstaltung in Toronto bekannt. Die bewegende Coming-of-Age-Geschichte mit Caitríona Balfe und Jamie Dornan in den Hauptrollen begeisterte das Publikum der kanadischen Metropole, das traditionell an Stelle einer Jury den Gewinner wählt. Bei dem zehntägigen Filmfest konkurrierten in diesem Jahr über 130 Filme um die Gunst der Zuschauer.

Rekordtorschütze Jimmy Greaves gestorben
Sport

Rekordtorschütze Jimmy Greaves gestorben

Der frühere Stürmer Jimmy Greaves, der 1966 mit England Weltmeister wurde, ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Mit 266 Toren ist er der Rekordtorschütze von Tottenham.

Bagnaia doppelt mit zweitem MotoGP-Sieg nach
Sport

Bagnaia doppelt mit zweitem MotoGP-Sieg nach

Eine Woche nach seinem Premierensieg in Aragonien doppelt Ducati-Fahrer Francesco Bagnaia in Misano gleich mit seinem zweiten Erfolg in der MotoGP nach.

Zwei weitere Podestplätze, aber kein Gesamtweltcup für Balanche
Sport

Zwei weitere Podestplätze, aber kein Gesamtweltcup für Balanche

Camille Balanche schliesst den Weltcup der Downhill-Mountainbikerinnen im 3. Rang ab. Zwei weitere Podestplätze verhelfen der Neuenburgerin beim Finale in Snowshoe nicht zum Sprung an die Spitze.