Autofahrer stirbt nach Unfall wegen eines medizinischen Problems


News Redaktion
Regional / 09.07.21 11:53

Der Automobilist, der am Donnerstagmorgen in Reiden LU in zwei parkierte Personenwagen gefahren ist, ist am Abend im Spital gestorben. Grund für den Hinschied des 56-Jährigen ist gemäss einer Mitteilung der Luzern Polizei ein medizinisches Problem, das auch zu dem Unfall geführt hatte.

Ein Autofahrer, der wegen eines medizinischen Problems in Reiden LU verunfallte, ist nach seiner Einlieferung ins Spital gestorben. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI)
Ein Autofahrer, der wegen eines medizinischen Problems in Reiden LU verunfallte, ist nach seiner Einlieferung ins Spital gestorben. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI)

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Tote und ein Schwerverletzter bei Selbstunfall in Laax GR
Schweiz

Zwei Tote und ein Schwerverletzter bei Selbstunfall in Laax GR

Auf der Oberalpstrasse in Laax sind am frühen Samstagmorgen zwei Personen bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Sein Auto prallte gegen eine Stützmauer.

Bewohnerin bei Brand von Geschirrspüler verletzt
Schweiz

Bewohnerin bei Brand von Geschirrspüler verletzt

In Wil SG ist am Donnerstagmittag in einem Einfamilienhaus ein Geschirrspüler in Brand geraten. Eine 60-jährige Bewohnerin wurde verletzt und musste ins Spital gebracht werden.

Äthiopiens Konfliktpartei TPLF begrüsst geplante Sanktionen durch USA
International

Äthiopiens Konfliktpartei TPLF begrüsst geplante Sanktionen durch USA

Äthiopiens Konfliktpartei Volksbefreiungsfront von Tigray (TPLF) hat die Drohung der USA, neue Sanktionen gegen Äthiopien und Eritrea zu erlassen, begrüsst. Die geplanten Sanktionen seien "ein sehr guter, wenn auch längst überfälliger Schritt", sagte TPLF-Sprecher Getachew Reda am Samstag über den Kurznachrichtendienst Twitter. Er beschuldigte die Regierung von Ministerpräsident Abiy Ahmed des Völkermords.

Russlands Wahlkommission will Beschwerden über Verstösse prüfen
International

Russlands Wahlkommission will Beschwerden über Verstösse prüfen

Nach massenhaften Beschwerden über erzwungene Stimmabgaben bei der Parlamentswahl in Russland hat die Zentrale Wahlkommission eine Prüfung der Vorwürfe angekündigt.