Autofahrer verliert Rad nach Kollision auf der A13


Roman Spirig
Schweiz / 19.02.20 09:57

Ein Autofahrer hat am Dienstag auf der Autostrasse A13 bei Rothenbrunnen GR nach einer Kollision mit der Mittelleitplanke das linke Vorderrad verloren. Der 31-jährige Lenker verletzte sich beim Selbstunfall am Kopf.

Autofahrer verliert Rad nach Kollision auf der A13 (Foto: KEYSTONE /  / )
Autofahrer verliert Rad nach Kollision auf der A13

Das Rad wurde bei der Kollision auf der Nordspur zuerst über die Südspur geschleudert, bevor es auf einer Wiese liegen blieb, wie die Kantonspolizei Graubünden am Mittwoch mitteilte. Dem Fahrer gelang es, das nicht mehr manövrierbare Fahrzeug auf der Beschleunigungsspur des Anschlusses Rothenbrunnen anzuhalten. Seine Kopfverletzungen wurden im Spital Thusis behandelt.

Die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei klären die Unfallursache ab.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Argentinien: Über 6000 Festnahmen wegen Ausgangssperre-Verstösse
International

Argentinien: Über 6000 Festnahmen wegen Ausgangssperre-Verstösse

Die argentinischen Sicherheitskräfte haben seit Beginn der Ausgangsbeschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie mehr als 6000 Menschen wegen Verstösse vorübergehend festgenommen. Gegen die 6191 Verdächtigen im ganzen Land sei Strafanzeige erstattet worden.

S&P bestätigt Rating für Flughafen Zürich, senkt aber den Ausblick
Wirtschaft

S&P bestätigt Rating für Flughafen Zürich, senkt aber den Ausblick

Die Coronavirus-Pandemie macht den Flughafenbetreibern in Europa zunehmend zu schaffen. Dennoch bestätigt die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) ihre Bonitätsnote "AA-" für den Flughafen Zürich, sie senkt aber den Ausblick.

Coronavirus - Rekordanstieg der Fallzahlen in USA
International

Coronavirus - Rekordanstieg der Fallzahlen in USA

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen in den USA ist am Freitag so stark angestiegen, wie noch nie zuvor an einem Tag. Die Behörden meldeten rund 18'000 neue Erkrankungen. Damit wächst die Zahl der bekannten Fälle auf mehr als 103'000.

Olympia-Verschiebung: Kostenaufteilung als
Sport

Olympia-Verschiebung: Kostenaufteilung als "grosse Herausforderung"

Der Präsident des Organisationskomitees von Tokio 2020, Yoshiro Mori, fürchtet heftige Diskussionen um die Aufteilung jener Kosten, die aus der Verschiebung der Olympischen Spiele resultieren.