Autofahrer verunfallt auf Furkapassstrasse


News Redaktion
Regional / 13.10.21 10:19

Ein Autofahrer ist am Dienstagnachmittag auf der Furkapassstrasse verunfallt. Der 63-Jährige blieb unverletzt, der Sachschaden beläuft sich nach Angaben der Kantonspolizei Uri vom Mittwoch auf beträchtliche 30'000 Franken.

Die Kantonspolizei Uri weiss noch nicht, wie es zum Unfall auf der Furkapassstrasse gekommen ist. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Die Kantonspolizei Uri weiss noch nicht, wie es zum Unfall auf der Furkapassstrasse gekommen ist. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Der 63-Jährige Lenker eines Zürcher Autos fuhr von der Passhöhe Richtung Realp UR. Im Gebiet Feld kam er von der Strasse ab. Das Auto touchierte auf der linken Strassenseite steil aufsteigendes Wiesland und drehte sich um 90 Grad. Es kam auf der Strasse zum Stillstand.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Seehofer: Schutz an Grenze zu Polen falls notwendig weiter verstärken
International

Seehofer: Schutz an Grenze zu Polen falls notwendig weiter verstärken

Angesichts der Migration über die Belarus-Route hat Bundesinnenminister Horst Seehofer in Aussicht gestellt, "falls notwendig" weitere Beamte der Bundespolizei im Grenzgebiet zu Polen einzusetzen.

Papst fordert Hilfe für Migranten in Libyen
International

Papst fordert Hilfe für Migranten in Libyen

Papst Franziskus hat die Länder der Welt zum Handeln in der Migrationskrise in Libyen aufgerufen.

Bistum St. Gallen wünscht sich Lockerung der Zertifikatspflicht
Schweiz

Bistum St. Gallen wünscht sich Lockerung der Zertifikatspflicht

Im Bistum St. Gallen sind die Gläubigen immer weniger bereit, die Zertifikatspflicht bei Gottesdiensten zu akzeptieren. Bischof Markus Büchel und die Bistumsleitung hoffen, dass der Bund die Massnahmen auf die Adventszeit und Weihnachten hin lockert.

Kantonstrasse in Wolhusen LU soll ausgebaut werden
Regional

Kantonstrasse in Wolhusen LU soll ausgebaut werden

Die Kantonsstrasse Wolhusen-Willisau LU soll im Gebiet Weid in Wolhusen saniert und ausgebaut werden. Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat einen Sonderkredit von 9 Millionen Franken.