Autofahrer wird nach Unfall mit Verletzter in St. Gallen ausfällig


News Redaktion
Schweiz / 17.10.21 11:40

Ein 26-jähriger Autofahrer ist in St. Gallen nach einer Kollision mit einem anderen Auto, in dem eine Beifahrerin leicht verletzt wurde, ausfällig geworden. Er beschimpfte laut Polizei am Unfallort Beamte und widersetzte sich einer Kontrolle. Der Mann wurde vorübergehend festgenommen.

Beim Unfall in der St. Galler Innenstadt am Samstagabend entstand grosser Sachschaden. (FOTO: Stadtpolizei St. Gallen)
Beim Unfall in der St. Galler Innenstadt am Samstagabend entstand grosser Sachschaden. (FOTO: Stadtpolizei St. Gallen)

Der Fahrer hatte am Samstagabend beim Eingang in die Innenstadt auf einer Strasse beim Spisertor die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Er prallte gegen einen entgegenkommenden Wagen sowie am Strassenrand in eine Baumulde und gegen eine Hausmauer.

Im gerammten Wagen wurde die Mitfahrerin eingeklemmt. Sie wurde von der Feuerwehr aus dem Auto geborgen. Sie kam mit leichten Verletzungen davon und wurde in ein Spital gebracht. Insgesamt entstand laut Polizei hoher Sachschaden.

Während der Ermittlungen am Unfallort habe sich der Autofahrer zusehends aggressiv verhalten, teilte die Polizei mit. Die Beamten brachten den Mann daraufhin zu Boden und legten ihm Handfesseln an. Er beschimpfte den Behörden zufolge die Polizistinnen und Polizisten auf üble Weise.

Die Staatsanwaltschaft liess das Auto und das Mobiltelefon des Mannes sicherstellen. Zudem ordnete sie eine Blut- und Urinprobe an. Der Fahrer wird sich neben dem Unfall unter anderem wegen Beschimpfung sowie Gewalt und Drohung gegen Beamte verantworten müssen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Erste auf Alpenrose spezialisierte Schmetterlingsart entdeckt
Schweiz

Erste auf Alpenrose spezialisierte Schmetterlingsart entdeckt

Die Alpenrose ist giftig und wird von Tieren und Insektenlarven gemieden. Umso überraschter waren der Ilanzer Schmetterlingsforscher Jürg Schmid und sein Tiroler Kollege Peter Huemer, als sie eine Schmetterlingsart entdeckten, deren Raupen Alpenrosenblätter essen.

Vier weitere Operationen grundsätzlich ambulant statt stationär
Regional

Vier weitere Operationen grundsätzlich ambulant statt stationär

Die Luzerner Spitäler müssen vier weitere Operationen ab 2022 im Normalfall ambulant statt stationär durchführen. Es handelt sich dabei um die operative Behandlung des Nabelbruchs, der Analfisteln und des Morbus Dupuytren (Bindgewebeerkrankung der Handinnenfläche) sowie der arthroskopischen Knorpelglättung im Knie, wie das Gesundheitsdepartement am Mittwoch mitteilte.

Historisches Votum - Schweden bekommt erstmals Ministerpräsidentin
International

Historisches Votum - Schweden bekommt erstmals Ministerpräsidentin

Schweden wird künftig erstmals in seiner Geschichte von einer Frau regiert. Die Sozialdemokratin Magdalena Andersson ist bei einer Abstimmung im Reichstag in Stockholm zur schwedischen Ministerpräsidentin gewählt worden.

Ermittlungen gegen Macrons Ex-Umweltminister
International

Ermittlungen gegen Macrons Ex-Umweltminister

Die französische Justiz hat Ermittlungen wegen Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs gegen den ehemaligen Umweltminister Nicolas Hulot aufgenommen.