Autofahrerin fährt im Loppertunnel Motorrad auf


Roman Spirig
Regional / 26.07.19 04:12

Im Loppertunnel auf der Autostrasse A8 in Nidwalden hat am Donnerstag eine 24-jährige Autofahrerin am Stauende ein Motorrad gerammt. Der Zweiradlenker und sein Mitfahrer wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht. Bei der Lenkerin fiel ein Drogenschnelltest positiv aus.

Autofahrerin fährt im Loppertunnel Motorrad auf (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Autofahrerin fährt im Loppertunnel Motorrad auf (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Die Autofahrerin musste sich einer Blut- und Urinprobe unterziehen, wie die Nidwaldner Kantonspolizei in der Nacht auf Freitag mitteilte. Der Führerausweis wurde ihr vorläufig abgenommen.

Der Zusammenprall ereignete sich gegen 18.30 Uhr auf der Strecke in Richtung Luzern. Aufgrund des Feierabendverkehrs und einer Baustelle in Hergiswil habe sich im Tunnel ein Rückstau mit stockendem Kolonnenverkehr gebildet, schreibt die Polizei. Die Autofahrerin habe diesen zu spät bemerkt.

Beim Unfall entstand grosser Sachschaden. Der Tunnel war für rund eineinhalb Stunden gesperrt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Trump ernennt Robert O'Brien zum Nationalen Sicherheitsberater
International

Trump ernennt Robert O'Brien zum Nationalen Sicherheitsberater

Der bisherige US-Beauftragte für Verhandlungen über die Freilassung von Geiseln, Robert O'Brien, wird neuer Nationaler Sicherheitsberater im Weissen Haus. US-Präsident Donald Trump gab heute die Ernennung O'Briens über den Kurzbotschaftendienst Twitter bekannt.

Hotelfachschule Luzern bildet neu Butler aus
Regional

Hotelfachschule Luzern bildet neu Butler aus

"Certified Butler SHL" heisst der neue Abschluss, den man an der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern erlangen kann. In einem vierwöchigem Vollzeit-Programm werden junge Leute auf das Leben als professionelle Diener vorbereitet.

Apple und Irland wehren sich gegen Milliarden-Steuernachzahlung
Wirtschaft

Apple und Irland wehren sich gegen Milliarden-Steuernachzahlung

Apple und Irland haben vor Gericht in scharfen Worten die 13 Milliarden Euro schwere Steuernachforderung der EU-Kommission zurückgewiesen. Der iPhone-Konzern bekräftigte, dass die Erträge der zwei irischen Tochterfirmen in den USA zu versteuern gewesen seien.

Einzelinitiative für verdichtetes Bauen in Arth eingereicht
Regional

Einzelinitiative für verdichtetes Bauen in Arth eingereicht

Mit einer Initiative will eine Einzelperson in der Schwyzer Gemeinde Arth das Baureglement ändern. Konkret sollen die Grenzabstände und Ausnützungsziffern angepasst werden, damit mehr räumliche Verdichtung möglich ist.