Autorin Dangarembga in Simbabwe verurteilt - Strafmass noch ungewiss


News Redaktion
International / 29.09.22 16:54

Ein Gericht in Simbabwe hat die vielfach preisgekrönte Autorin Tsitsi Dangarembga in allen Punkten schuldig gesprochen. Dies bestätigte der Ehemann der Künstlerin, Olaf Koschke, der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. Zunächst blieb das Strafmass ungewiss. Dangarembga, die 2021 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhalten hatte, wird in ihrer Heimat öffentlicher Aufruf zur Gewalt, Friedensbruch und Bigotterie vorgeworfen.

Tsitsi Dangarembga, Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels, simbabwische Autorin und Filmemacherin, spricht mit Journalisten, als sie vor dem Amtsgericht in Harare eintrifft. Foto: Tsvangirayi Mukwazhi/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Tsvangirayi Mukwazhi)
Tsitsi Dangarembga, Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels, simbabwische Autorin und Filmemacherin, spricht mit Journalisten, als sie vor dem Amtsgericht in Harare eintrifft. Foto: Tsvangirayi Mukwazhi/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Tsvangirayi Mukwazhi)

Wie Barbara Groeblinghoff, Prozessbeobachterin der Friedrich-Naumann-Stiftung in Harare, mitteilte, habe Dangarembgas Verteidiger mildernde Umstände vorgebracht und plädiert, von einer drohenden Haftstrafe abzusehen. Stattdessen solle das Gericht Dangarembga zum Dienst an der Gemeinschaft verurteilen. Die Staatsanwaltschaft hatte keine Einwände, so Groeblinghoff. Über das Strafmass entscheidet letztlich jedoch die Vorsitzende Richterin.

Der Prozess gegen Dangarembga zieht sich bereits seit zwei Jahren. Dabei geht es um Themen, für die sich die mit einem Deutschen verheiratete Dangarembga seit Jahrzehnten in Büchern und Filmen einsetzt: Diskriminierung, Menschenrechte, Verfolgung und Korruption. Dangarembga war vor gut zwei Jahren auf die Strasse gegangen, um für eine Reform korrupter Institutionen in Simbabwe einzutreten. Sie wurde verhaftet, kam kurz darauf auf Bewährung frei und wurde im September 2020 angeklagt.

Der Antikorruptionsgerichtshof in der Hauptstadt Harare, vor dem sich die Schriftstellerin rechtfertigen muss, untersteht direkt Präsident Emmerson Mnangagwa. Dangarembga erschien insgesamt 32 Mal vor dem Gericht.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

CS-Schweiz-Chef:
Wirtschaft

CS-Schweiz-Chef: "Haben 1 Prozent unserer Vermögensbasis verloren"

Nur wenige Kundinnen und Kunden der Credit Suisse (CS) hätten ihre Konten nach dem Geldabzug auch wirklich geschlossen. "Wir haben insgesamt 1 Prozent unserer Vermögensbasis verloren" sagte CS-Schweiz-Chef André Helfenstein im Interview mit der "SonntagsZeitung".

Kuleba: Erhalten über befreundete Staaten Waffen von Drittländern
International

Kuleba: Erhalten über befreundete Staaten Waffen von Drittländern

In ihrem Kampf gegen die russischen Invasoren erhält die Ukraine nach den Worten ihres Aussenministers Dmytro Kuleba auch Waffen von bisher unbekannter Seite. "Wir erhalten nicht nur Waffen aus den Lagern unserer engsten Freunde. Sondern diese Freunde arbeiten auch mit Drittländern zusammen, um Ausrüstung von ihnen zu kaufen und an uns zu liefern", sagte er der französischen Zeitung "Le Parisien".

Defizit in Urner Budget auf 9 Millionen Franken angewachsen
Regional

Defizit in Urner Budget auf 9 Millionen Franken angewachsen

Das Loch in der Kasse des Kantons Uri dürfte im nächsten Jahr noch grösser ausfallen, als ursprünglich budgetiert. Es steigt wegen Nachträgen aus den Direktionen von 7,6 Millionen Franken auf 9 Millionen Franken. Die Finanzkommission ist damit nicht ganz einverstanden.

Deutschland unter Druck
Sport

Deutschland unter Druck

Am Samstag kommt es an der WM in Katar zum Duell zweier Topnationen. Die Partie zwischen Spanien und Deutschland erhält nach der überraschenden Auftaktniederlage der Deutschen zusätzliche Brisanz.