Baar: Sika investiert in Fabrik im Norden Kolumbiens


Roman Spirig
Wirtschaft / 23.01.20 08:02

Sika hat in ein Bauchemiewerk in der kolumbianischen Stadt Barranquilla investiert. Die Fabrik stellt Betonzusatzmittel, Flüssigmembranen auf Acrylbasis und Mörtel her und beliefert Kunden in der ganzen Karibik und im Norden Kolumbiens.

Baar: Sika investiert in Fabrik im Norden Kolumbiens (Foto: KEYSTONE / WALTER BIERI)
Baar: Sika investiert in Fabrik im Norden Kolumbiens (Foto: KEYSTONE / WALTER BIERI)

Die bereits bestehende Fabrik in der viertgrössten Stadt Kolumbiens sei an einen neuen Standort verlagert und erweitert worden, teilte der Bauchemiekonzern am Donnerstag mit. Im Rahmen des Umzugs seien die Produktionsanlagen modernisiert, die Produktionskapazitäten stark erweitert und ein Schulungszentrum für Kunden etabliert worden.

Mit der Investition erhofft sich Sika, die Kunden im Norden Kolumbiens und in der gesamten Karibikregion besser bedienen zu können. Sika unterhält in Kolumbien weitere Werke.

Weil in Kolumbien die Strassenverkehrs-, Energie- und Versorgungsinfrastruktur stetig zunehme, sei das Land einer der attraktivsten Infrastrukturmärkte in Lateinamerika, heisst es. Laut den Angaben gehen Schätzungen in den nächsten Jahren von einem jährlichen Wachstum der kolumbianischen Bauindustrie von knapp 4 Prozent aus.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Fanny Smith und Marc Bischofberger feiern Weltcupsiege
Sport

Fanny Smith und Marc Bischofberger feiern Weltcupsiege

Doppelsieg der Schweizer Skicrosser im russischen Sunny Valley: Fanny Smith kommt zu ihrem 23. Weltcup, Marc Bischofberger feiert seinen ersten Erfolg seit über zwei Jahren.

Durchbruch in Thüringen - Ministerpräsidentenwahl im März
International

Durchbruch in Thüringen - Ministerpräsidentenwahl im März

In der Thüringer Regierungskrise ist ein Durchbruch erzielt worden. Linke, SPD und Grüne einigten sich mit der CDU auf eine Ministerpräsidentenwahl am 4. März, wie der frühere Regierungschef Bodo Ramelow (Linke) am Freitagabend in Erfurt bekannt gab.

Weltcup-Slalom in Yuzawa Naeba wegen böigem Wind abgesagt
Sport

Weltcup-Slalom in Yuzawa Naeba wegen böigem Wind abgesagt

Der Weltcup-Slalom der Männer in Yuzawa Naeba kann am Sonntag nicht stattfinden. Grund dafür sind die schlechten Wetterbedingungen in Japan.

Rund 26'000 Menschen am Churer Fasnachtsumzug
Schweiz

Rund 26'000 Menschen am Churer Fasnachtsumzug

Rund 26'000 Zuschauerinnen und Zuschauer haben am Samstagnachmittag in Chur den Fasnachtsumzug verfolgt. Der Umzug verlief ohne Zwischenfälle, wie die Stadtpolizei Chur mitteilte.