Baarer Alt Bundeskanzlerin Annemarie Huber-Hotz ist unerwartet verstorben


Roman Spirig
Regional / 02.08.19 20:33

Alt Bundeskanzlerin Annemarie Huber-Hotz ist tot. Die 70-jährige ehemalige Spitzenbeamtin aus Baar verstarb am 1. August während einer Wanderung im Gebiet Schwarzsee im Kanton Freiburg im Kreis ihrer Familie an einem akuten Herzversagen.

Baarer Alt Bundeskanzlerin Annemarie Huber-Hotz ist unerwartet verstorben (Foto: KEYSTONE / EDDY RISCH)
Baarer Alt Bundeskanzlerin Annemarie Huber-Hotz ist unerwartet verstorben (Foto: KEYSTONE / EDDY RISCH)

Das teilte ein Sprecher der Familie mit. 

Huber-Hotz wurde in Baar geboren. Nach den Schulen in Baar und Zug absolvierte sie ihre Studien in Bern, Uppsala, Genf und Zürich. 1978 trat Huber-Hotz in die Bundesverwaltung ein und war zunächst im Generalsekretariat der Bundesversammlung tätig.

Ab 1981 führte sie das Sekretariat des Ständerates, zusätzlich leitete sie ab 1989 den wissenschaftlichen Parlamentsdienst. 1992 wurde sie zur Generalsekretärin der Bundesversammlung und 1999 als erste Frau zur Bundeskanzlerin der Schweizerischen Eidgenossenschaft gewählt.

Nach ihrem Rücktritt als Bundeskanzlerin 2007 war sie bis 2011 Präsidentin der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft. Von 2011 bis Juni 2019 war sie Präsidentin des Schweizerischen Roten Kreuzes und Vizepräsidentin der Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften.

Neben diesen Ämtern bekleidete sie diverse Funktionen in gemeinnützigen Stiftungen und in Preiskommissionen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Französisches AKW Fessenheim geht ab Samstag vom Netz
International

Französisches AKW Fessenheim geht ab Samstag vom Netz

In Frankreich beginnt am Samstag die Stilllegung des unmittelbar an der Grenze zu Deutschland und nahe der Schweizer Grenze gelegenen Atomkraftwerks in Fessenheim. In der Region Basel zeigt man sich erleichtert.

China-Geschäft von Adidas bricht wegen Virus um 85 Prozent ein
International

China-Geschäft von Adidas bricht wegen Virus um 85 Prozent ein

Das Coronavirus hat das Geschäft von Adidas in China in den vergangenen Wochen fast zum Erliegen gebracht. Seit dem chinesischen Neujahr am 25. Januar liege das Geschäft etwa um 85 Prozent unter Vorjahresniveau, teilte der Sportartikelhersteller am Mittwoch mit.

Alstom bestätigt Gespräche über Kauf von Bombardiers Zuggeschäft
International

Alstom bestätigt Gespräche über Kauf von Bombardiers Zuggeschäft

Der Flugzeug- und Zughersteller Bombardier hat erst vergangene Woche bekanntgegeben, dass er aus seinem letzten grossen Flugzeugprogramm aussteigt. Nun wollen die Kanadier wohl auch das Eisenbahngeschäft loswerden.

Erste Anlageteile des Atomkraftwerks Mühleberg sind abtransportiert
Schweiz

Erste Anlageteile des Atomkraftwerks Mühleberg sind abtransportiert

Bei der Stilllegung des Kernkraftwerks Mühleberg hat die Betreiberin BKW am Mittwoch einen ersten Meilenstein erreicht: Erstmals verliessen - nach einem Reinigungsprozess - Anlagebestandteile das Kraftwerkgelände.