BAG meldet 1795 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden


Roman Spirig
Schweiz / 05.05.21 18:40

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Mittwoch innerhalb von 24 Stunden 1795 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 13 neue Todesfälle und 113 Spitaleinweisungen.

BAG meldet 1795 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden (Foto: KEYSTONE / MARTIAL TREZZINI)
BAG meldet 1795 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden (Foto: KEYSTONE / MARTIAL TREZZINI)

Vor einer Woche waren 2120 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet worden. Gleichzeitig wies das BAG damals 19 neue Todesfälle und 104 Spitaleinweisungen aus.

Die Positivitätsrate für die vergangenen zwei Wochen lag bei 7,6 Prozent. Im gleichen Zeitraum wurden pro 100000 Einwohnerinnen und Einwohner 282,51 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet.

Die Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele Personen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt, lag vor rund zehn Tagen bei 0,93. Die Auslastung der Intensivstationen in den Spitälern beträgt zur Zeit 75,3 Prozent. 24,2 Prozent der verfügbaren Betten werden von Covid-19-Patienten besetzt.

Insgesamt wurden bis vorgestern Abend 3160875 Impfdosen an die Kantone und Liechtenstein ausgeliefert. Davon wurden 2804976 Dosen verabreicht. 954177 Personen sind bereits vollständig geimpft.

In den vergangenen 24 Stunden wurden dem BAG 28385 neue Corona-Tests gemeldet. Seit Beginn der Pandemie wurden in der Schweiz und in Liechtenstein 7029684 Tests auf Sars-CoV-2 durchgeführt, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19, wie das BAG weiter mitteilte. Insgesamt gab es 667380 laborbestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus.

Von den mutierten Varianten des Coronavirus sind in der Schweiz bisher 42902 Fälle entdeckt worden. 17247 betrafen die britische Variante (B.1.1.7), 246 die südafrikanische (B.1.351) sowie 14 die brasilianische (P.1). 25395 Fälle konnten keiner Variante eindeutig zugewiesen werden.

27705 Personen mussten bisher wegen einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung belief sich auf 10069.

Aufgrund der Kontakt-Rückverfolgung befanden sich laut Angaben des BAG 14803 Menschen in Isolation und 23228 Menschen in Quarantäne. Zusätzlich befanden sich 5204 Personen in Quarantäne, die aus einem Risikoland heimgekehrt waren.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Uhrenexporte nähern sich im Mai dem Vor-Corona-Niveau an
Wirtschaft

Uhrenexporte nähern sich im Mai dem Vor-Corona-Niveau an

Die Ausfuhren von Schweizer Uhren sind im Mai im Vergleich zum Vorjahr wie erwartet in die Höhe geschnellt. Damals waren sie auf dem Höhepunkt der Pandemie regelrecht eingebrochen. Die aktuellen Zahlen liegen nun schon fast wieder auf Vorkrisen-Niveau.

Russischer Präsident Putin ist in Genf gelandet
Schweiz

Russischer Präsident Putin ist in Genf gelandet

Der russische Präsident Wladimir Putin ist in Genf angekommen. Sein Flugzeug des Typs Iljuschin-96-300 landete am Mittwochmittag um 12.27 Uhr auf dem Flughafen Cointrin. Einen offiziellen Empfang gab es dieses Mal nicht.

Luchs-Nachwuchs im Wildnispark Zürich Langenberg
Schweiz

Luchs-Nachwuchs im Wildnispark Zürich Langenberg

Im Wildnispark Zürich Langenberg hat es seit zehn Jahren wieder Luchs-Nachwuchs gegeben: Die zwei Anfang Mai geborenen Karpatenluchse erkunden mittlerweile das Gehege.

Ostschweizer Kantone wollen einfachere Regeln für Öffnungsschritte
Schweiz

Ostschweizer Kantone wollen einfachere Regeln für Öffnungsschritte

Für die Ostschweizer Kantone sind die vom Bundesrat vorgeschlagenen Regeln für die geplanten Öffnungsschritte zu detailliert und sie gehen zu wenig weit. Die allgemeine Stossrichtung wird hingegen begrüsst.