BAG meldet 2301 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden


Roman Spirig
Schweiz / 07.04.21 17:48

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Mittwoch innerhalb von 24 Stunden 2301 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 21 neue Todesfälle und 112 Spitaleinweisungen.

BAG meldet 2301 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
BAG meldet 2301 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)

Am Mittwoch vor einer Woche waren es 2411 laborbestätigte Fälle, 14 Todesfälle sowie 78 Spitaleinweisungen.

Die Positivitätsrate für die vergangenen zwei Wochen lag bei 6 Prozent für die PCR-Tests und bei 4,7 Prozent für die Antigen-Schnelltests.

Im gleichen Zeitraum wurden pro 100000 Einwohnerinnen und Einwohner 274,21 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet. Die Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele Personen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt, lag am 26. März bei 1,03. Die Auslastung der Intensivstationen in den Spitälern beträgt zur Zeit 66,4 Prozent. 19,5 Prozent dieser Betten werden von Covid-19-Patienten besetzt.

Insgesamt wurden bis Montagabend 2063550 Impfdosen an die Kantone und Liechtenstein ausgeliefert. Davon wurden 1604838 Dosen verabreicht. 604312 Personen sind bereits vollständig geimpft. Seit Beginn der Pandemie wurden in der Schweiz und in Liechtenstein 6260306 Tests auf Sars-CoV-2 durchgeführt, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19, wie das BAG weiter mitteilte. Insgesamt gab es 612575 laborbestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus.

Von den mutierten Varianten des Coronavirus sind in der Schweiz bisher 41447 Fälle entdeckt worden. 16311 betrafen die britische Variante (B.1.1.7), 242 die südafrikanische (B.1.351) sowie 13 die brasilianische (P.1). 24871 Fälle konnten keiner Variante eindeutig zugewiesen werden.

25567 Personen mussten bisher wegen einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung belief sich auf 9772. Aufgrund der Kontakt-Rückverfolgung befanden sich laut Angaben des BAG 13380 Menschen in Isolation und 23952 Menschen in Quarantäne. Zusätzlich befanden sich 4090 Personen in Quarantäne, die aus einem Risikoland heimgekehrt waren.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bündner Regierung sieht sich durch Bundesrats-Entscheide bestätigt
Schweiz

Bündner Regierung sieht sich durch Bundesrats-Entscheide bestätigt

Die Bündner Regierung reagierte am Mittwochabend erfreut auf die vom Bundesrat beschlossenen Lockerungen der Corona-Massnahmen. Die Exekutive des Bergkantons sieht sich von den Entscheiden in ihrem bisherigen Corona-Kurs bestätigt.

Liverpool versucht alles - und scheidet aus
Sport

Liverpool versucht alles - und scheidet aus

Real Madrid und Manchester City komplettieren die Halbfinals des Champions League.

Stadtzürcher können im Juni in einem Tram abstimmen
Regional

Stadtzürcher können im Juni in einem Tram abstimmen

Auch das Abstimmungswochenende vom 13. Juni wird in der Stadt Zürich unter Pandemie-Bedingungen stattfinden: Den Stimmberechtigten stehen auf dem gesamten Stadtgebiet lediglich zwei Urnenstandorte für die persönliche Stimmabgabe zur Verfügung - einer befindet sich neu in einem Tram.

Hänni:
Sport

Hänni: "Wir brauchen mehr Spielerinnen und eine bessere Förderung"

Im Penaltyschiessen schafft das Schweizer Frauen-Nationalteam gegen Tschechien die EM-Qualifikation. Die zweite EM-Teilname in Folge soll der Entwicklung des Frauenfussballs Rückenwind verleihen.