BAG meldet 23'888 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 Stunden


News Redaktion
Schweiz / 06.12.21 13:49

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag innerhalb von 72 Stunden 23'888 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 39 neue Todesfälle und 181 Spitaleinweisungen.

Eine Labor-Mitarbeiterin verarbeitet Corona-Proben in einem Labor am Flughafen Zürich. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER)
Eine Labor-Mitarbeiterin verarbeitet Corona-Proben in einem Labor am Flughafen Zürich. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER)

Vor einer Woche hatte das BAG Meldungen über 19402 bestätigte Ansteckungen, 155 Spitaleinweisungen und 35 Todesfälle erhalten. Damit sind die gemeldeten Fallzahlen innert Wochenfrist um 23 Prozent gestiegen, die Spitaleinweisungen 17 Prozent und die Todeszahlen um rund 11 Prozent.

Auf 100000 Einwohnerinnen und Einwohner wurden in den vergangenen zwei Wochen 1266,41 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet. Die Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele Personen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt, lag am 26. November bei 1,19.

Die Auslastung der Intensivstationen (IPS) in den Spitälern beträgt zurzeit 78,7 Prozent. Das ist zwar leicht weniger als noch Anfang des Monats.

Doch mittlerweile werden 30,1 Prozent der verfügbaren Betten von Covid-19-Patienten besetzt. Anfang November lag deren Anteil noch bei rund 12 Prozent. Seither steigt er laufend an.

66,05 Prozent der Schweizer Bevölkerung sind bereits vollständig geimpft. 35,98 Prozent der Personen über 65 Jahre haben schon eine Auffrischimpfung erhalten. In Bezug auf die Gesamtbevölkerung haben 8,49 Prozent bereits einen Booster erhalten.

In den vergangenen 72 Stunden wurden dem BAG 158978 neue Corona-Tests gemeldet. Seit Beginn der Pandemie wurden in der Schweiz und in Liechtenstein 13205749 Tests auf Sars-CoV-2 durchgeführt, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19, wie das BAG weiter mitteilte. Insgesamt gab es 1068519 laborbestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus.

36151 Personen mussten bisher wegen einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung belief sich auf 11260.

Aufgrund der Kontakt-Rückverfolgung befanden sich laut Angaben des BAG 50685 Menschen in Isolation und 35537 Menschen in Quarantäne.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

11 Personen kandidieren für die sieben Nidwaldner Regierungssitze
Regional

11 Personen kandidieren für die sieben Nidwaldner Regierungssitze

Vier Frauen und sieben Männer wollen bei den Gesamterneuerungswahlen am 13. März einen der sieben Nidwaldner Regierungssitze erobern. Von den 11 Kandidatinnen und Kandidaten sind fünf amtierende Regierungsräte, die erneut antreten. Sechs sind Neulinge.

Allianz fordert sofortiges Ende der Corona-Massnahmen
Schweiz

Allianz fordert sofortiges Ende der Corona-Massnahmen

Die Corona-Massnahmen seien per sofort aufzuheben. Dieser Ansicht ist eine Allianz von Branchenverbänden sowie Vertreterinnen und Vertretern bürgerlicher Parteien. Die geltenden Einschränkungen seien gesellschaftlich und wirtschaftlich nicht mehr vertretbar.

Luzerner Parlament unterstützt Kasernenneubau für Schweizergarde
Regional

Luzerner Parlament unterstützt Kasernenneubau für Schweizergarde

Im Vatikan soll die neue Kaserne für die Schweizergarde auch mit Geld des Kantons Luzern finanziert werden. Der Kantonsrat hat am Montag 400'000 Franken für das 50-Millionen-Franken-Projekt freigegeben.

Kontroverse um Tiefengrundwasser beim künftigen Atomendlager
Schweiz

Kontroverse um Tiefengrundwasser beim künftigen Atomendlager

Kontroverse um das geplante Atommüllager: Die links-grüne Ratsseite im Zürcher Kantonsrat äusserte Befürchtungen wegen des Tiefengrundwassers, das zu wenig erforscht sei. Stimmt nicht, entgegnete am Montag der Grüne Baudirektor Martin Neukom.