BAG meldet 2601 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden


Roman Spirig
Schweiz / 14.04.21 14:49

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Mittwoch innerhalb von 24 Stunden 2601 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 14 neue Todesfälle und 89 Spitaleinweisungen.

BAG meldet 2601 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
BAG meldet 2601 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Die Positivitätsrate für die vergangenen zwei Wochen lag bei 7,4 Prozent. Im gleichen Zeitraum wurden pro 100000 Einwohnerinnen und Einwohner 302,82 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet.

Die Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele Personen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt, lag am 2. April bei 1,14. Die Auslastung der Intensivstationen in den Spitälern beträgt zur Zeit 70,30 Prozent. 23,90 Prozent der verfügbaren Betten werden von Covid-19-Patienten besetzt.

Insgesamt wurden bis am letzten Sonntag 2299125 Impfdosen an die Kantone und Liechtenstein ausgeliefert. Davon wurden 1815117 Dosen verabreicht. 689178 Personen sind bereits vollständig geimpft.

In den vergangenen 24 Stunden wurden dem BAG 37004 neue Corona-Tests gemeldet. Seit Beginn der Pandemie wurden in der Schweiz und in Liechtenstein 6474822 Tests auf Sars-CoV-2 durchgeführt, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19, wie das BAG weiter mitteilte. Insgesamt gab es 627968 laborbestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus.

Von den mutierten Varianten des Coronavirus sind in der Schweiz bisher 42109 Fälle entdeckt worden. 16529 betrafen die britische Variante (B.1.1.7), 245 die südafrikanische (B.1.351) sowie 13 die brasilianische (P.1). 25322 Fälle konnten keiner Variante eindeutig zugewiesen werden.

26174 Personen mussten bisher wegen einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung belief sich auf 9844.

Aufgrund der Kontakt-Rückverfolgung befanden sich laut Angaben des BAG 12122 Menschen in Isolation und 21809 Menschen in Quarantäne. Zusätzlich befanden sich 4876 Personen in Quarantäne, die aus einem Risikoland heimgekehrt waren.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Polizei warnt vor Gefahren im Internet
Schweiz

Polizei warnt vor Gefahren im Internet

Delikte im Internet haben in der Schweiz in den letzten Monaten deutlich zugenommen. Die Polizei Basel-Landschaft lanciert nun in Zusammenarbeit mit dem Eidgenössischen Finanzdepartement und den Polizeicorps eine Aktionswoche, um die Öffentlichkeit zu sensibilisieren.

Roman Josi trifft zweimal und feiert wichtigen Sieg
Sport

Roman Josi trifft zweimal und feiert wichtigen Sieg

Roman Josi bringt die Nashville Predators den Playoffs näher. Der Berner Verteidiger schiesst gegen Columbus zwei Tore, darunter das 4:3 in der Verlängerung. Auch Kevin Fiala und Timo Meier treffen.

Ein Velo für die letzte Fahrt - Berner Bestatter mit neuem Angebot
Schweiz

Ein Velo für die letzte Fahrt - Berner Bestatter mit neuem Angebot

Die letzte Fahrt lässt sich in Bern und Umgebung nun umweltschonend absolvieren: Das erste Bestattervelo hat seinen Betrieb aufgenommen. Das Gefährt wurde am Dienstag den Medien präsentiert.

Geberit mit Wachstumsschub und Margensteigerung im ersten Quartal
Wirtschaft

Geberit mit Wachstumsschub und Margensteigerung im ersten Quartal

Geberit ist im ersten Quartal 2021 so stark gewachsen wie schon lange nicht mehr. Das Unternehmen profitiert davon, dass die Leute mehr zu Hause bleiben und entsprechend dieses behaglich einrichten wollen. Auch die operativen Gewinnmargen gesteigert werden.