BAG meldet 282 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden


News Redaktion
Schweiz / 16.06.21 13:43

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Mittwoch innerhalb von 24 Stunden 282 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG Sechs neue Todesfälle und 19 Spitaleinweisungen.

Eine Lockerung bei der Maskenpflicht könnte angesichts der positiven epidemiologischen Lage bald möglich sein. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Eine Lockerung bei der Maskenpflicht könnte angesichts der positiven epidemiologischen Lage bald möglich sein. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Am Mittwoch in der vergangenen Woche waren 429 neue Ansteckungen, 31 Spitaleinweisungen und vier neue Todesfälle gemeldet worden.

Auf 100000 Einwohnerinnen und Einwohner wurden in den vergangenen zwei Wochen 55,54 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet. Die Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele Personen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt, lag vor rund zehn Tagen bei 0,64.

Die Auslastung der Intensivstationen in den Spitälern beträgt zur Zeit 68,1 Prozent. 9,3 Prozent der verfügbaren Betten werden von Covid-19-Patienten besetzt.

Insgesamt wurden bis vorgestern Abend 6130000 Impfdosen an die Kantone und Liechtenstein ausgeliefert. Davon wurden 6120202 Dosen verabreicht. 2351712 Personen sind bereits vollständig geimpft.

In den vergangenen 24 Stunden wurden dem BAG 19892 neue Corona-Tests gemeldet. Seit Beginn der Pandemie wurden in der Schweiz und in Liechtenstein 8037136 Tests auf Sars-CoV-2 durchgeführt, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19, wie das BAG weiter mitteilte. Insgesamt gab es 701260 laborbestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus.

Von den mutierten Varianten des Coronavirus 18072 betrafen die Alpha-Variante (B.1.1.7), 249 die Beta- (B.1.351) sowie 20 die Gamma-Variante (P.1).

28927 Personen mussten bisher wegen einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung belief sich auf 10315.

Aufgrund der Kontakt-Rückverfolgung befanden sich laut Angaben des BAG 2592 Menschen in Isolation und 5103 Menschen in Quarantäne. Zusätzlich befanden sich 3153 Personen in Quarantäne, die aus einem Risikoland heimgekehrt waren.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sport

"Trenbolon ist eines der potentesten Anabolika, das es gibt"

Ernst König, der Direktor von Antidoping Schweiz, äussert sich zum Dopingfall Alex Wilson, dem Urteil des Sportgerichtshofs sowie den Substanzen, welche Wilson und Kariem Hussein nachgewiesen wurden.

Das Glück war nicht auf Stefan Küngs Seite
Sport

Das Glück war nicht auf Stefan Küngs Seite

Vier Zehntelsekunden auf eine Stunde Fahrzeit fehlen zur Medaille. Stefan Küng muss eine bittere Pille schlucken und mit dem Weg vorbei an den Mikrophonen nochmals einen harten Parcours bewältigen.

Chempark-Firma geht nach Explosion von Tod der Vermissten aus
International

Chempark-Firma geht nach Explosion von Tod der Vermissten aus

Nach der schweren Explosion in einem Chemiepark im westdeutschen Leverkusen geht die Betreiberfirma vom Tod der nach dem Unglück noch vermissten Mitarbeiter aus.

Lindt&Sprüngli mit fulminanter Erholung im ersten Halbjahr
Wirtschaft

Lindt&Sprüngli mit fulminanter Erholung im ersten Halbjahr

Lindt & Sprüngli hat sich von der Pandemie fulminant erholt. Umsatz- und Gewinn sind im ersten Halbjahr 2021 nach coronabedingt schwachen Vorjahreswerten in die Höhe geschnellt. Sogar die Werte des Vorkrisenjahres 2019 wurden übertroffen.