BAG meldet 43'199 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden


News Redaktion
Schweiz / 26.01.22 13:34

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Mittwoch innerhalb von 24 Stunden 43'199 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG13 neue Todesfälle und 170 Spitaleinweisungen.

Breaking News (FOTO: )
Breaking News (FOTO: )

Am gleichen Tag vor einer Woche hatte das BAG noch Meldungen über 38015 bestätigte Neuinfektionen, 154 Spitaleintritte und 25 Todesfälle erhalten. Damit sind die Fallzahlen innert Wochenfrist um 13,6 Prozen t gestiegen. Die Spitaleinweisungen nahmen im Vergleich zur Vorwoche um 10,4 Prozent zu.

Aktuell befinden sich insgesamt in den Spitälern 660 Personen in Intensivpflege. Die Auslastung der Intensivstationen beträgt zurzeit 76,40 Prozent. 24,90 Prozent der verfügbaren Betten werden von Covid-19-Patienten belegt.

Auf 100000 Einwohnerinnen und Einwohner wurden in den vergangenen zwei Wochen 4821,8 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet. Die Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele Personen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt, lag vor rund zehn Tagen bei 1,21.

68,16 Prozent der Bevölkerung in der Schweiz sind mittlerweile vollständig geimpft. Weitere 1,73 Prozent haben eine erste Dosis erhalten. Von der Bevölkerung ab 12 Jahren sind 77,54 Prozent geimpft. Ausserdem haben 38,08 Prozent der Gesamtbevölkerung und 73,35 Prozent der über 65-Jährigen eine sogenannte Booster-Impfung erhalten.

In den vergangenen 24 Stunden wurden dem BAG 113528 neue Corona-Tests gemeldet. Seit Beginn der Pandemie gab es insgesamt 2046259 laborbestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus, 42651 Personen mussten im Spital behandelt werden und 12298 Personen starben in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung.

Zurzeit befinden sich gemäss BAG 79773 Personen in Isolation, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Und 51366 Personen, die Kontakt mit infizierten Personen hatten, sind in Quarantäne.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Biden hadert mit Erbe von Trumps Nordkorea-Diplomatie
International

Biden hadert mit Erbe von Trumps Nordkorea-Diplomatie

Der frühere US-Präsident Donald Trump veräppelte Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un als "kleinen Raketenmann", drohte dem international isolierten Land mit Vernichtung - und ebnete damit den Weg für Verhandlungen. Seine drei Treffen mit Kim zwischen Juni 2018 und Juni 2019 inszenierte er mit viel Pomp. Kim durfte sich an seiner Seite auf der Weltbühne präsentieren. Trump bezeichnete ihn sogar als "Freund", sich selbst feierte er als diplomatisches Genie. Doch letztlich hielt der Diktator aus Pjöngjang an seinem Raketen- und Atomwaffenprogramm fest. Trumps Initiative scheiterte.

Von YB zum FCZ: markanteste Wachablösung der Super League
Sport

Von YB zum FCZ: markanteste Wachablösung der Super League

Nur sechs Mal in der 19-jährigen Geschichte der Super League wurde ein neuer Meister erkoren. Keinem neuen Meister gelang ein derart markanter Umsturz wie dem FC Zürich 2021/22.

Öffentliche Verkehrsmittel in Shanghai nehmen Betrieb wieder auf
International

Öffentliche Verkehrsmittel in Shanghai nehmen Betrieb wieder auf

In Shanghai haben nach fast zwei Monaten harten Corona-Lockdowns die öffentlichen Verkehrsmittel teilweise wieder ihren Betrieb aufgenommen. Vier der 20 U-Bahnlinien sowie einige Buslinien der chinesischen Metropole sollten ab Sonntag wieder fahren.

Spital Walenstadt wird unter Wert veräussert
Schweiz

Spital Walenstadt wird unter Wert veräussert

Die vorberatende Kommission des Kantonsrats unterstützt den Verkauf des Spitals in Walenstadt und stellt keine Anträge. Kritisiert wird, dass die Regierung das Parlament vor vollendete Tatsachen stellte und dass die Liegenschaft deutlich unter Buchwert veräussert wird.