BAG meldet 6060 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 Stunden


Roman Spirig
Schweiz / 13.09.21 15:17

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag innerhalb von 72 Stunden 6060 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 10 neue Todesfälle und 77 Spitaleinweisungen.

Auf 100000 Einwohnerinnen und Einwohner wurden in den vergangenen zwei Wochen 420,48 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet. Die Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele Personen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt, lag vor rund zehn Tagen bei 1,07.

Die Auslastung der Intensivstationen in den Spitälern beträgt zur Zeit 78,9 Prozent. 33,6 Prozent der verfügbaren Betten werden von Covid-19-Patienten besetzt.

Insgesamt wurden bis am Sonntagabend 9374550 Impfdosen an die Kantone und Liechtenstein ausgeliefert. Damit wurden 9953946 Dosen verabreicht. 52,81 Prozent der Bevölkerung sind bereits vollständig geimpft. Bislang wurden 5811135 Zertifikate für vollständig Geimpfte ausgestellt.

In den vergangenen 72 Stunden wurden dem BAG 97098 neue Corona-Tests gemeldet. Seit Beginn der Pandemie wurden in der Schweiz und in Liechtenstein 10200523 Tests auf Sars-CoV-2 durchgeführt, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19, wie das BAG weiter mitteilte. Insgesamt gab es 814113 laborbestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus.

31931 Personen mussten bisher wegen einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung belief sich auf 10587. Aufgrund der Kontakt-Rückverfolgung befanden sich laut Angaben des BAG 20803 Menschen in Isolation und 22828 Menschen in Quarantäne.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Explosion und Brand in Göteborg - mehr als 20 Menschen im Krankenhaus
International

Explosion und Brand in Göteborg - mehr als 20 Menschen im Krankenhaus

In der schwedischen Grossstadt Göteborg hat es eine grössere Explosion mit mutmasslich mehreren Schwerverletzten gegeben. Die Detonation ereignete sich nach Angaben der Polizei am frühen Dienstagmorgen in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Annedal. Im Anschluss soll es zu einem Brand gekommen sein.

Stadt Luzern bleibt trotz Minus im Budget 2022 gelassen
Regional

Stadt Luzern bleibt trotz Minus im Budget 2022 gelassen

Die Stadt Luzern budgetiert für 2022 ein Minus von 13 Millionen Franken, auch in den vier kommenden Jahren bleiben die Zahlen rot. Weil die laufende Rechnung deutlich besser abschliesst als prognostiziert, plant der Stadtrat vorerst weder Steuererhöhung noch Sparpaket.

Drei Verletzte bei Auffahrunfall auf der Axenstrasse bei Sisikon UR
Regional

Drei Verletzte bei Auffahrunfall auf der Axenstrasse bei Sisikon UR

Bei einem Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen haben sich am Samstagabend auf der Axenstrasse in Sisikon drei Personen leicht verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst ins Kantonsspital Uri gebracht. Der Sachschaden beträgt rund 35'000 Franken.

Den Immunzellen beim Gefecht gegen Krebs zuschauen
Schweiz

Den Immunzellen beim Gefecht gegen Krebs zuschauen

Erstmals ist es möglich, Immunzellen live dabei zuzuschauen, wie sie Krebszellen finden, binden, stressen und töten. Möglich macht es ein Test, welcher von einem Spin-off der ETH Lausanne (EPFL) entwickelt wurde. Er hilft insbesondere bei der Medikamentenentwicklung.