BAG meldet 67'906 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 Stunden


News Redaktion
Schweiz / 17.01.22 14:21

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag innerhalb von 72 Stunden 67'906 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 30 neue Todesfälle und 233 Spitaleinweisungen.

Die 5-jährige Joanne erhielt ihre erste Impfung gegen Covid-19 am Samstag im Impfzentrum beim Inselspital in Bern. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)
Die 5-jährige Joanne erhielt ihre erste Impfung gegen Covid-19 am Samstag im Impfzentrum beim Inselspital in Bern. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)

Am gleichen Tag vor einer Woche hatte das BAG noch Meldungen über 63647 bestätigte Neuinfektionen, 233 Spitaleintritte und 48 Todesfälle erhalten. Damit sind die Fallzahlen innert Wochenfrist um 6,7 Prozent gestiegen. Die Spitaleinweisungen haben sich im Vergleich zur Vorwoche nicht verändert.

Aktuell befinden sich insgesamt in den Spitälern 641 Personen in Intensivpflege. Die Auslastung der Intensivstationen beträgt zurzeit 74 Prozent. Rund 31 Prozent der verfügbaren Betten werden von Covid-19-Patienten belegt.

Zurzeit befinden sich gemäss BAG 162958 Personen in Isolation, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Und 51699 Personen, die Kontakt mit infizierten Personen hatten, sind in Quarantäne.

Auf 100000 Einwohnerinnen und Einwohner wurden in den vergangenen zwei Wochen 4073,02 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet. Die Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele Personen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt, lag vor rund zehn Tagen bei 1,12.

67,87 Prozent der Bevölkerung in der Schweiz sind mittlerweile vollständig geimpft. Weitere 1,69 Prozent haben eine erste Dosis erhalten. Von der Bevölkerung ab 12 Jahren sind 77,22 Prozent geimpft. Ausserdem haben 34,33 Prozent der Gesamtbevölkerung und 70,74 Prozent der über 65-Jährigen eine sogenannte Booster-Impfung erhalten.

In den vergangenen 72 Stunden wurden dem BAG 219414 neue Corona-Tests gemeldet. Seit Beginn der Pandemie gab es insgesamt 1734320 laborbestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus, 41486 Personen mussten im Spital behandelt werden und 12156 Personen starben in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

In Afghanistan sind nur noch die Augen der TV-Journalistinnen frei
International

In Afghanistan sind nur noch die Augen der TV-Journalistinnen frei

Auf Anweisung der Taliban sind Frauen im afghanischen Fernsehen nur noch in Vollverschleierung zu sehen. Sichtbar waren am Sonntag nur noch die Augenpartien der Moderatorinnen und Reporterinnen. Aus Solidarität mit den Kolleginnen trug zu den Hauptnachrichten am frühen Abend (Ortszeit) ein Grossteil der Fernsehmoderatoren schwarze Nase-Mund-Masken, wie etwa bei den Sendern Tolonews oder 1TV zu sehen war.

Bund prüft Beschaffung eines Impfstoffs wegen Affenpocken
Schweiz

Bund prüft Beschaffung eines Impfstoffs wegen Affenpocken

Nach dem vermehrten Auftreten von Affenpocken in Europa und einem bestätigten Fall in der Schweiz prüft das Bundesamt für Gesundheit (BAG) die Beschaffung eines Impfstoffes. Die Behörde sah am Sonntag allerdings keinen Grund für Panik.

BAG meldet 8125 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von sieben Tagen
Schweiz

BAG meldet 8125 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von sieben Tagen

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Dienstag innerhalb von sieben Tagen 8125 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG zehn neue Todesfälle und 100 Spitaleintritte.

Konferenz im Tessin als
Schweiz

Konferenz im Tessin als "Kickoff" für Wiederaufbau der Ukraine

Die Konferenz für die Ukraine, die die Schweiz im Juli im Tessin durchführt, soll seinen Bewohnern helfen, ihr Land nach dem Krieg wieder aufzubauen und gestärkt daraus hervor zu gehen. Ziel der Konferenz ist es, den "Pfad der Reformen" aufzugleisen.