BAG meldet 773 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden


News Redaktion
Schweiz / 21.07.21 13:35

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Mittwoch innerhalb von 24 Stunden 773 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Neue Todesfälle gab es keine, 15 infizierte Personen mussten ins Spital eingeliefert werden.

Plakate zeigen den Weg zum Covid-Test am Flughafen in Zürich. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)
Plakate zeigen den Weg zum Covid-Test am Flughafen in Zürich. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Am Mittwoch vor einer Woche waren dem BAG noch 527 positive Coronatests und neun neue Spitaleinlieferungen gemeldet worden. Innert Wochenfrist sind die bestätigten Ansteckungen damit um rund 47 Prozent gestiegen.

Auf 100000 Einwohnerinnen und Einwohner wurden in den vergangenen zwei Wochen 75,83 Coronavirus-Infektionen gemeldet. Im Sieben-Tage-Schnitt machte die ansteckendere Deltavariante vor zweieinhalb Wochen geschätzte 76,8 Prozent der sequenzierten Proben aus.

Die Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele Personen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt, lag vor zwölf Tagen bei 1,44. Die Auslastung der Intensivstationen in den Spitälern beträgt zur Zeit 68,2 Prozent. 3,7 Prozent der verfügbaren Betten werden von Covid-19-Patienten besetzt.

Insgesamt wurden bis vorgestern Abend 8476550 Impfdosen an die Kantone und Liechtenstein ausgeliefert. Damit wurden 8593483 Dosen verabreicht. 44,80 Prozent sind bereits vollständig geimpft. Bislang wurden 4611694 Zertifikate für vollständig Geimpfte ausgestellt.

In den vergangenen 24 Stunden wurden dem BAG 19698 neue Corona-Tests gemeldet. Seit Beginn der Pandemie wurden in der Schweiz und in Liechtenstein 8853812 Tests auf Sars-CoV-2 durchgeführt, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19, wie das BAG weiter mitteilte. Insgesamt gab es 711016 laborbestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus.

29320 Personen mussten bisher wegen einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung belief sich auf 10380.

Aufgrund der Kontakt-Rückverfolgung befanden sich laut Angaben des BAG 3733 Menschen in Isolation und 4911 Menschen in Quarantäne. Zusätzlich befanden sich 889 Personen in Quarantäne, die aus einem Risikoland heimgekehrt waren.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nawalny-Vertraute zu Freiheitsbeschränkung verurteilt
International

Nawalny-Vertraute zu Freiheitsbeschränkung verurteilt

Die prominente Vertraute des inhaftierten Kremlgegners Alexej Nawalny, Ljubow Sobol, ist zu anderthalb Jahren Freiheitsbeschränkung verurteilt worden.

Forscher werten weltweite Sterbedaten in der Corona-Pandemie aus
International

Forscher werten weltweite Sterbedaten in der Corona-Pandemie aus

Forscher haben die Sterbedaten von rund 100 Ländern während der Corona-Pandemie in vergleichbarer Form aufbereitet. Während die Schweiz bei der Übersterblichkeit im mitteleuropäischen Durchschnitt liegt, schneidet Deutschland überraschend gut ab.

Italienischer Mafia-Boss in Madrid gefasst
International

Italienischer Mafia-Boss in Madrid gefasst

Die spanische Polizei hat einen hochrangigen italienischen Mafia-Boss gefasst. Der Chef der 'Ndrangheta aus dem süditalienischen Kalabrien sei nach monatelangen Ermittlungen in Madrid festgenommen worden, teilte die Nationalpolizei am Donnerstag mit.

Reichmuth verliert im Viertelfinal - Medaillenchance noch intakt
Sport

Reichmuth verliert im Viertelfinal - Medaillenchance noch intakt

Stefan Reichmuth verliert im olympischen Turnier der Ringer im Viertelfinal. Gegen den Topfavoriten Hassan Yazdanicharati ist er chancenlos. Die Hoffnung auf eine Medaille lebt aber weiter.