BAG meldet 8032 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden


News Redaktion
Schweiz / 26.11.21 13:38

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag innerhalb von 24 Stunden 8032 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG zwölf neue Todesfälle und 106 Spitaleinweisungen.

Die kantonalen Impfzentren rüsten aktuell im Hinblick auf die Booster-Impfung auf: Bereitstehende Spritzen im Referenz-Impfzentrum des Kantons Zürich. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER)
Die kantonalen Impfzentren rüsten aktuell im Hinblick auf die Booster-Impfung auf: Bereitstehende Spritzen im Referenz-Impfzentrum des Kantons Zürich. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER)

Vor einer Woche hatte das BAG 6169 neue Infektionen registriert. Zudem gab es 15 neue Todesfälle und 64 neue Spitaleinweisungen.

Auf 100000 Einwohnerinnen und Einwohner wurden in den vergangenen zwei Wochen 870,82 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet. Die Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele Personen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt, lag vor zehn Tagen bei 1,29.

Die Auslastung der Intensivstationen in den Spitälern beträgt zurzeit 81,5 Prozent. 22 Prozent der verfügbaren Betten sind von Covid-19-Patienten belegt.

Insgesamt erhielt die Armeeapotheke als Logistikzentrale bislang 13559700 Impfdosen. Davon wurden 11718358 Dosen verabreicht. 65,47 Prozent der Bevölkerung sind vollständig geimpft. Bislang wurden 7790096 Zertifikate für vollständig Geimpfte ausgestellt.

In den vergangenen 24 Stunden wurden dem BAG 58386 neue Corona-Tests gemeldet. Seit Beginn der Pandemie wurden in der Schweiz und in Liechtenstein 12664276 Tests auf Sars-CoV-2 durchgeführt, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19, wie das BAG weiter mitteilte. Insgesamt gab es 986828 laborbestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus.

35279 Personen mussten bisher wegen einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung belief sich auf 11092.

Aufgrund der Kontakt-Rückverfolgung befanden sich laut Angaben des BAG 42304 Menschen in Isolation und 29030 in Quarantäne.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

St. Galler Stadtrat beteiligt sich an neuem Einsatzleitsystem
Schweiz

St. Galler Stadtrat beteiligt sich an neuem Einsatzleitsystem

Die Einsatzleitsysteme von Stadt und Kanton St. Gallen sind bald technisch veraltet. Geplant ist eine grössere Aktion mit der Beschaffung eines Ersatzes samt Umzug in ein Provisorium. Der St. Galler Stadtrat beteiligt sich mit 2,2 Millionen Franken an den Kosten.

Auch der Kanton Zürich wird in Bern wegen Spitalkosten vorstellig
Schweiz

Auch der Kanton Zürich wird in Bern wegen Spitalkosten vorstellig

Weil sich der Bund bisher nicht an den Einnahmeausfällen der Spitäler beteiligen wollte, wird der Kanton Zürich nun in Bern vorstellig. Der Kantonsrat hat entschieden, eine Standesinitiative zu den Covid-Ausfällen einzureichen. Allerdings taten dies vier andere Kantone auch schon.

22. Februar 2022 als Hochzeitsdatum sehr beliebt
Schweiz

22. Februar 2022 als Hochzeitsdatum sehr beliebt

Der 22.2.22 ist in Graubünden als Hochzeitstag sehr begehrt. Das aussergewöhnliche Schnapszahl-Datum ist für viele Paare attraktiv, obwohl es mitten in der Arbeitswoche liegt.

Taskforce-Experte Neher: Schwere künftiger Wellen nicht abschätzbar
Schweiz

Taskforce-Experte Neher: Schwere künftiger Wellen nicht abschätzbar

Eine solche sprunghafte Evolution in so kurzer Zeit wie beim Coronavirus hat die Fachwelt bisher bei keinem anderen Virus beobachten können. Das sagt Richard Neher, Biophysiker an der Universität Basel. Man müsse auf weitere Überraschungen gefasst sein.