BAG meldet 8042 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden


News Redaktion
Schweiz / 25.11.21 13:35

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstag innerhalb von 24 Stunden 8042 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 27 neue Todesfälle und 88 Spitaleinweisungen.

Die Intensivstationen in den Spitälern sind zurzeit zu 77,9 Prozent ausgelastet. 21,1 Prozent der verfügbaren Betten werden von Covid-19-Patienten belegt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
Die Intensivstationen in den Spitälern sind zurzeit zu 77,9 Prozent ausgelastet. 21,1 Prozent der verfügbaren Betten werden von Covid-19-Patienten belegt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Vor einer Woche hatte das BAG 6169 neue Infektionen registriert. Zudem gab es 15 neue Todesfälle und 64 neue Spitaleinweisungen.

Auf 100000 Einwohnerinnen und Einwohner wurden in den vergangenen zwei Wochen 824,11 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet. Die Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele Personen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt, lag am 12. November Tagen bei 1,34.

Die Auslastung der Intensivstationen in den Spitälern beträgt zurzeit 77,9 Prozent. 21,1 Prozent der verfügbaren Betten werden von Covid-19-Patienten belegt.

Insgesamt erhielt die Armeeapotheke als Logistikzentrale bislang 13559700 Impfdosen. Davon wurden 11718359 Dosen verabreicht. 65,47 Prozent der Bevölkerung sind vollständig geimpft. Bislang wurden 7732908 Zertifikate für vollständig Geimpfte ausgestellt.

In den vergangenen 24 Stunden wurden dem BAG 56275 neue Corona-Tests gemeldet. Seit Beginn der Pandemie wurden in der Schweiz und in Liechtenstein 12606080 Tests auf Sars-CoV-2 durchgeführt, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19, wie das BAG weiter mitteilte. Insgesamt gab es 978704 laborbestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus.

35158 Personen mussten bisher wegen einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung belief sich auf 11080.

Aufgrund der Kontakt-Rückverfolgung befanden sich laut Angaben des BAG 35617 Menschen in Isolation und 24803 in Quarantäne.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Comics: Pro Helvetia setzt Förderung nach Pilot-Projekt fort
Schweiz

Comics: Pro Helvetia setzt Förderung nach Pilot-Projekt fort

Pro Helvetia hat beschlossen, schweizerisches Comic-Schaffen zum festen Bestandteil der Kulturförderung zu machen - um das "grosse Potential" der kleinen, aber feinen Comicszene gezielt zu fördern, teilte die Kulturstiftung am Donnerstag mit.

Bundesrat hebt Quarantänepflicht bei Einreise in Schweiz auf
Schweiz

Bundesrat hebt Quarantänepflicht bei Einreise in Schweiz auf

Der Bundesrat hat die Quarantänepflicht bei der Einreise in die Schweiz für alle Länder aufgehoben - sowohl für die Schengen-Staaten als auch für Länder im Süden Afrikas. Die neue Regelung gilt ab dem (morgigen) Samstag.

Wer wird Schweizer Sportlerin und Sportler des Jahres?
Sport

Wer wird Schweizer Sportlerin und Sportler des Jahres?

Am 12. Dezember werden an den Sports Awards die besten Schweizer Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2021 geehrt. Nominiert sind nebst zahlreichen erfolgreichen Olympioniken auch drei Skistars.

Obwaldner Kantonsrat von Kesb-Finanzierung überzeugt
Regional

Obwaldner Kantonsrat von Kesb-Finanzierung überzeugt

Gemeinden mit höheren Steuereinnahmen sollen im Kanton Obwalden auch künftig mehr Beiträge an die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) leisten. Der Kantonsrat hat sich in seiner Sitzung vom Donnerstag nun doch hinter das bestehende Finanzierungsmodell gestellt.