Bahnhof Arth-Goldau nach Bombendrohung lahm gelegt - die Bilanz und wie es nun mit dem Verhafteten Droher weitergeht


Roman Spirig
Regional / 07.11.18 00:11

Die Kantonspolizei Schwyz hat gestern Dienstagabend einen Eurocity-Zug ausserhalb des Bahnhofs Arth-Goldau gestoppt. Grund war eine Bombendrohung, welche ein Fahrgast ausgestossen hatte. Der Bahnverkehr auf der Gotthard-Achse war rund zwei Stunden gestört.

Bahnhof Arth-Goldau nach Bombendrohung lahm gelegt - die Bilanz und wie es nun mit dem Verhafteten Droher weitergeht  (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Bahnhof Arth-Goldau nach Bombendrohung lahm gelegt - die Bilanz und wie es nun mit dem Verhafteten Droher weitergeht (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

  • Aus dem Radio Central Liveprogramm: Ein 30-jähriger Italiener ist verhaftet. Der Mann sei geistig verwirrt. Er hatte gestern mit seiner Bomben-Drohung den ganzen Bahnhof Arth-Goldau lahm gelegt. Darüber hinaus entstand durch die Stillegung des Bahnhofs im Schweizer Bahnnetz ein Chaos. Central Reporter Manuel Fasol berichtet über die massiven Auswirkungen.

Der Alarm wurde gegen 17.30 Uhr aus dem Inneren des Eurocity von Mailand nach Zürich ausgelöst, wie Florian Grossmann, Medienchef der Kantonspolizei Schwyz, am Abend auf Anfrage der Agentur Keystone-SDA sagte. Ein Mann verhielt sich in dem Zug auffällig und stiess die Bombendrohung aus.

In der bei der Polizei eingegangenen Meldung habe es geheissen, dass sich im Eurocity ein Mann mit Sprengstoff befinde, hiess es in einem Polizei-Communiqué.

Aufgrund der Gefahrenlage liess die Polizei den Zug durch den Bahnhof Arth-Goldau fahren. Das Zugspersonal stoppte ihn kurz nach dem Bahnhof. Die Polizei rückte mit einem Grossaufgebot aus und sperrte den Bahnhof ab.

Die Sondereinheit stürmte den Zug und konnte den auffälligen Mann festnehmen. Anschliessend durchsuchten Beamte den entsprechenden Teil der rund 350 Meter langen Zugskomposition. Sie fanden keine Bombe. Der Zug konnte seine Fahrt fortsetzen.

Beim Festgenommenen handelt es sich laut Communiqué um einen 30-jährigen Italiener. Das Motiv war am Abend unbekannt. Der Mann wurde verhört. Neben der Polizei stand auch die Feuerwehr im Einsatz.

Um 19.30 Uhr wurde die Bahnstrecke wieder freigegeben. Während der Sperrung gab es etliche Zugsausfälle und Verspätungen auf der Gotthard-Achse, wie der Bahninformation der SBB zu entnehmen war. Nach der Freigabe fielen zunächst weiterhin einzelne Züge aus oder verspäteten sich.

(sda / Central Redaktion)



Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zahl der Organspender in der Schweiz 2018 erneut gestiegen
Schweiz

Zahl der Organspender in der Schweiz 2018 erneut gestiegen

Die Zahl der Organspenderinnen und -spender in der Schweiz ist 2018 erneut gestiegen. Im vergangenen Jahr wurden Organe von 158 Personen nach dem Tod transplantiert. 440 Patientinnen und Patienten profitierten davon.

Zürcher Kantonspolizei überführt Katzendiebin
Regional

Zürcher Kantonspolizei überführt Katzendiebin

In den vergangenen Jahren sind in Hinwil im Zürcher Oberland mehrfach Katzen verschwunden. Die Tiere wurden aber nicht überfahren oder liefen weg. Eine 54-jährige Frau hatte sie gestohlen, wie die Polizei nun herausfand.

Entlebucher können im März über neues Dorfzentrum abstimmen
Regional

Entlebucher können im März über neues Dorfzentrum abstimmen

Das Projekt zur Neugestaltung des Entlebucher Dorfzentrums kommt an die Urne. Gegen den Bebauungsplan Marktplatz sind keine Einsprachen eingegangen. Geplant sind 52 Wohnungen, Geschäfte, Räume für Gewerbe sowie Parkplätze - für insgesamt 30 bis 40 Millionen Franken.

Bormio-Sieger Paris gewinnt das zweite Wengen-Training - Feuz nimmt sich zurück
Sport

Bormio-Sieger Paris gewinnt das zweite Wengen-Training - Feuz nimmt sich zurück

Dominik Paris fährt beim zweiten Training zur Weltcup-Abfahrt vom Samstag in Wengen die Bestzeit. Beat Feuz kommt auf Platz 10.