Langenthal - Sierre 5:2


SDA
/ 27.12.19 22:14

Langenthal - Sierre 5:2 (4:0, 0:0, 1:2)

2205 Zuschauer. - SR Gäumann/Potocan, Huguet/Wermeille. - Tore: 4. Clark (Sterchi, Weber) 1:0. 12. Benik (Kummer) 2:0. 14. (13:18) Sterchi (Tschannen, Clark) 3:0. 15. (14:08) Kummer (Küng, Pienitz) 4:0. 42. Benik 5:0. 46. (45:03) Arnaud Montandon (Asselin) 5:1. 46. (45:44) Rimann (Asselin, Arnaud Montandon) 5:2. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Langenthal, 4mal 2 Minuten gegen Sierre.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Jay-Zs Musikfestival
International

Jay-Zs Musikfestival "Made in Amerika" abgesagt

Das Musikfestival "Made in Amerika" von US-Rapper Jay-Z ist für dieses Jahr abgesagt worden. "Wir befinden uns in einer entscheidenden Zeit in der Geschichte dieser Nation. Gemeinsam bekämpfen wir parallele Pandemien: COVID-19, systematischen Rassismus und Polizeibrutalität. Jetzt sei es an der Zeit die Gesundheit der Leute zu schützen.

Eine Million Franken des Esaf-Gewinns geht an künftige Anlässe
Regional

Eine Million Franken des Esaf-Gewinns geht an künftige Anlässe

Das OK des Eidgenössische Schwing- und Älplerfests 2019 in Zug will den Gewinn von rund 1,85 Millionen Franken nicht alleine den Zuger Schwingklubs und dem Zuger Kantonalen Schwingerverband überlassen. 1 Million Franken sollen Projekten in den Bereichen Sport, Kultur, Gesundheitsprävention und Soziales zu Gute kommen.

Als eine Sekunde zugunsten von Alinghi entschied
Sport

Als eine Sekunde zugunsten von Alinghi entschied

Die entscheidende Regatta vor Valencia zum 5:2-Sieg von Alinghi über das Team New Zealand geht in die Geschichte des America’s Cup ein. Im Juli 2007 siegen die Schweizer mit einer Sekunde Vorsprung.

Australien erhöht Verteidigungsausgaben - Welt ist
International

Australien erhöht Verteidigungsausgaben - Welt ist "gefährlicher"

Australien erhöht seine Verteidigungsausgaben angesichts einer im Zuge der Corona-Pandemie "gefährlicher" gewordenen Welt. Premierminister Scott Morrison kündigte am Mittwoch umgerechnet 176 Mrd. Schweizer Franken an zusätzlichen Militärausgaben über die kommende Dekade an.