Störung legt Zugverkehr zwischen Chur und Arosa GR lahm


News Redaktion
Schweiz / 09.04.21 05:28

Eine Störung hat am Freitagmorgen den Bahnverkehr zwischen Chur und Arosa während vier Stunden lahmgelegt. Grund dafür waren verzögerte Bauarbeiten.

Die Züge zwischen Chur und Arosa verkehren wieder nach Fahrplan. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Die Züge zwischen Chur und Arosa verkehren wieder nach Fahrplan. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Die Störung war auf ein unerwartetes Ereignis bei Nachtbauarbeiten zurückzuführen, wie RhB-Sprecherin Yvonne Dünser auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mitteilte. So sei an der Pardielertobelbrücke zwischen Lüen und St. Peter eine Absenkung eines Fundamentes aufgetreten.

Das Fundament habe daher ausser Plan verstärkt werden müssen, was zu einer Verzögerung der Bauarbeiten geführt habe. Sämtliche Züge fielen deshalb aus. Es verkehrten Bahnersatzbusse.

Bereits ab Montag ist die Strecke aber erneut bis am 28. November gesperrt. Grund dafür ist der Neubau des Arosertunnels. Der 300 Meter lange Tunnel wird abgebrochen und neu gebaut. Da die Arbeiten sehr komplex seien, müsse man die Strecke komplett sperren, schrieb die Rhb in einer Mitteilung. Vom Bahnhof Litzirüti bis Arosa verkehren deshalb ab dem 12. April Bahnersatzbusse. Die Abfahrts- und Ankunftszeiten bleiben unverändert.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sturgeon deutet schottisches Unabhängigkeitsreferendum für 2022 an
International

Sturgeon deutet schottisches Unabhängigkeitsreferendum für 2022 an

Die schottische Regierung erwägt eine neue Volksabstimmung über die Unabhängigkeit von Grossbritannien bereits im nächsten Jahr. Dies deutete Regierungschefin Nicola Sturgeon nach dem Erfolg ihrer Schottischen Nationalpartei (SNP) bei der Regionalwahl am Sonntag in der BBC an.

Corona-Impfstoff: EU sieht keine
International

Corona-Impfstoff: EU sieht keine "Wunderlösung" in Patentfreigabe

Die Europäische Union sieht im US-Vorstoss zur Freigabe von Patenten keine "Wunderlösung" zur Versorgung der Welt mit Corona-Impfstoff. Dies erklärte EU-Ratschef Charles Michel am Samstag beim EU-Gipfel im portugiesischen Porto. Zugleich warb er für die rasche Aufhebung von Exportschranken. Dennoch sei die EU gesprächsbereit, sobald ein konkreter Vorschlag aus den USA vorliege.

Schweizer Curlerinnen gewinnen WM-Gold - erneut
Sport

Schweizer Curlerinnen gewinnen WM-Gold - erneut

Die Schweizer Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni verteidigen an der WM in Calgary ihren 2019 gewonnen WM-Titel mit Bravour. Im Final besiegen sie das Team Russland (Alina Kowalewa) 4:2.

Zwei Männer sterben bei einem Flugzeugabsturz in Oberramsern SO
Schweiz

Zwei Männer sterben bei einem Flugzeugabsturz in Oberramsern SO

Ein Kleinflugzeug ist am Samstag in Oberramsern SO abgestürzt. Dabei sind nach Angaben der Kantonspolizei Solothurn zwei Männer gestorben.