Bandenklau am ESAF in Zug! Wie Souvenir-Jäger schamlos abräumten


Ladina Meyer
Schwingen / 28.08.19 00:34

Über Entsorgung, Recycling und Aufräumarbeiten haben sich die Organisatoren des ESAF im Vorfeld viele Gedanken gemacht. Bei den Abbau-Arbeiten in Zug, die dieser Tage weiter im Gange sind, hätten sie wohl aber nicht gedacht, dass ESAF-Fans gleich selbst derart zugreifen würden. 

Das ESAF in Zug 2019 bleibt vielen in bester Erinnerung. Einigen hat es offenbar gar so gut gefallen, dass sie in einer Nacht- und Nebelaktion in der Nacht auf Montag auf Souvenir-Jagd gingen. Besonders beliebt war das ESAF-Logo aufgedruckt auf grossen Werbeblachen.

Mit Sackmessern wurde an vielen Orten Hand angelegt. Die Logos wurden rausgeschnitten und mitgenommen. Kaum hatte einer begonnen, gab es schnell Nachahmer im Dominoeffekt, wie wir beobachten konnten.


Bandenklau am ESAF in Zug! Wie Souvenir-Jäger schamlos abräumten (Foto: KEYSTONE /  / )
Bandenklau am ESAF in Zug! Wie Souvenir-Jäger schamlos abräumten
Rausgeschnitten - Bandenklau am ESAF in Zug (Foto: Christian Stämpfli / Radio Central)
Rausgeschnitten - Bandenklau am ESAF in Zug (Foto: Christian Stämpfli / Radio Central)

Um welches begehrte Stück ging es denn aber vor allem? Wir fanden auch noch ganzgebliebene Werbeblachen. Das beliebte Logo, welches beim Bandenklau am meisten rausgeschnitten wurde, ist hier am linken Bildrand zu sehen (Foto: Christian Stämpfli / Radio Central):

Bei Aufräumarbeiten am nächsten Tag staunten dennn auch so einige Leute nicht schlecht. Immer wieder hatte es grosse Lücken an den Absperrgittern, Reporter Christian Stämpfli hat nachgefragt.


Hier wurde denn auch gleich Reihenweise abgeräumt - Absperrgitter in Richtung Campingplatz sind komplett "entkleidet", wie man vom privaten "Kafi-Stand" vor dem Campingplatz aus beobachten konnte.


Nun ja, so haben die Organisatoren tatsächlich etwas weniger abzuräumen. Das Schwingervolk ist gründlich - auch die Campingplätze wurden blitzsauber zurückgelassen. Und was ist mit dem Rest der Werbeblachen? Auf den Müll? Mit Nichten - diese werden später zu Handtaschen verarbeitet und geben so weiteren Leuten Souvenirs - wenn wohl auch gegen Bezahlung. Nun werden es halt einige Handtaschen weniger - umso schönere Erinnerungen wohl dafür für einige Besucher an die Nacht in der Christian Stucki in Zug Schwingerkönig wurde. 

Und die anderen, die keine Werbeblachen als Souvenir mitnahmen? Auch die gab es zu Hauf. Einige nahmen etwas Sägemehl mit, andere Holzschnitzel auf denen über 400'000 Leute unterwegs gewesen sein sollen. Und schliesslich kann man ja auch mal ein ganzes Glasflaschen-Rückgabeschild mitnehmen, was wohl eher abgesprochen war...

Diebstahl von E-Bike vom ESAF gemeldet

Neben den Souvenir-Jägern gab es offenbar auch einen Diebstahl der teureren Sorte. Die Organisatoren geben den Tätern aber eine faire Chance, falls sie dies im Leichtsinn taten. Konkret geht es um ein blaues 3-Rad Electro VR Bike.

Entwendet wurde es vor der WC Anlage 9, am Samstag, 24.8., ca. 20.00 Uhr. Laut Zeugen wurde es später nochmals gesehen - und zwar im Zelt der Migros um ca. 21.30 Uhr (es sollen 3 Personen auf dem Bike gewesen sein, eine davon trug eine Leuchtweste "Bentru").

Die Möglichkeit ohne Strafanzeige davon zu kommen gibt es, sofern sich die Täter bis Mittwoch, 28.8. um 10 Uhr melden, auf Telefon 079 543 89 47 (Bentru Gebäudereinigung GmbH in Baar). So könnte ein sehr friedliches, sehr grosses Fest, auch in dieser Causa noch ein Happy-End erleben.


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Neonazi-Gruppe in Deutschland verboten
International

Neonazi-Gruppe in Deutschland verboten

Der deutsche Innenminister Horst Seehofer hat die Neonazi-Vereinigung "Wolfsbrigade 44" verboten. Das teilte sein Sprecher Steve Alter am Dienstagmorgen über Twitter mit. Die Gruppierung sei auch unter dem Namen "Sturmbrigade 44" bekannt.

Adligenswil rettet Altersheim erneut vor Konkurs
Regional

Adligenswil rettet Altersheim erneut vor Konkurs

Die Gemeinde Adligenswil LU hat zum zweiten Mal innert eineinhalb Jahren mit einer Finanzspritze das Alters- und Gesundheitszentrum Riedbach vor dem Konkurs bewahrt. Das Stimmvolk hiess am Sonntag einen Sonderkredit über 27,7 Millionen Franken gut.

Schwyzer SVP-Politiker Alex Kuprecht ist neuer Ständeratspräsident
Regional

Schwyzer SVP-Politiker Alex Kuprecht ist neuer Ständeratspräsident

Alex Kuprecht ist im kommenden Jahr Ständeratspräsident. Die kleine Kammer wählte den Schwyzer SVP-Politiker am Montag mit 43 von 43 gültigen Stimmen.

International

"Einsamster Elefant der Welt" - Kaavan soll Richtung Freiheit fliegen

Selten wird ein Elefant weltberühmt. Im Falle Kaavans hat es einen traurigen Hintergrund: Seine miserablen Lebensbedingungen im Zoo der pakistanischen Hauptstadt Islamabad machten auf das Tier aufmerksam. Jahrelang war der 35 Jahre alte Dickhäuter in einem kleinen Gehege angekettet. Nun soll seine von Leid geplagte Geschichte ein Ende haben: Tierschützer hatten den Elefanten in den vergangenen Monaten auf seinen Flug nach Kambodscha vorbereitet. Dort soll Kaavan ein neues Zuhause finden.