Bank Bär gewinnt in Grossbritannien dank Brexit neue Kunden


Roman Spirig
Wirtschaft / 05.10.18 18:30

Der Ausbau seiner Präsenz in Grossbritannien zahlt sich für den Schweizer Vermögensverwalter Julius Bär aus. Das Institut habe im laufenden Jahr mehr britische Kunden hinzugewonnen als in den beiden Vorjahren zusammen, sagte David Durlacher, Chef des Geschäfts auf den britischen Inseln, der Nachrichtenagentur Reuters.

Bank Bär gewinnt in Grossbritannien dank Brexit neue Kunden  (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)
Bank Bär gewinnt in Grossbritannien dank Brexit neue Kunden (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)

Während andere Häuser mit den Vorbereitungen für den Austritt Grossbritanniens aus der Europäischen Union (Brexit) beschäftigt seien und teilweise auch Niederlassungen schliessen würden, habe Bär im laufenden Jahr in Manchester, Leeds und Edinburg neue Büros eröffnet.

"Ein Teil (unseres Erfolgs) hat mit dem Brexit zu tun", sagte Durlacher. "Denn in einer Vermögensverwaltungsbranche, die als Reaktion auf den Brexit den Rückzug antritt oder restrukturiert, haben wir eine Gelegenheit gesehen." Bär komme zudem die anhaltende Schaffung von Vermögen in Grossbritannien zu Gute. Die Bank setze darauf, dass der Brexit auch langfristig keine Bedrohung für das Geschäft darstelle.

Bär verwaltet insgesamt 388 Milliarden Franken von reichen Privatpersonen und ist nach Angaben des Beraters Scorpio damit weltweit die Nummer elf der Branche.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweiz hängt am Bargeld: Mehrzahl der Zahlungen bar abgewickelt
Schweiz

Schweiz hängt am Bargeld: Mehrzahl der Zahlungen bar abgewickelt

Schweizerinnen und Schweizer wickeln die meisten Zahlungen bar ab. Trotz des hohen Stellenwerts im Alltag ist das Risiko, dass Bargeld für kriminelle Zwecke missbraucht wird, nicht allzu hoch. Zu diesem Schluss kommt ein Bericht aus der Bundesverwaltung, der heute veröffentlicht worden ist.

Drei Autos und ein Lastwagen prallen bei Rain aufeinander
Regional

Drei Autos und ein Lastwagen prallen bei Rain aufeinander

Bei einer Kollision, an der drei Autos und ein Lastwagen beteiligt waren, sind heute Morgen in Rain zwei Personen verletzt worden. Ein Autofahrer kollidierte bei einer Einmündung mit einem Auto, danach mit einem Lastwagen und schliesslich mit einem weiteren Personenwagen.

49-Jähriger demoliert Auto komplett
Regional

49-Jähriger demoliert Auto komplett

Ein 49-jähriger Mann hat heute Dienstagnachmittag im glarnerischen Mitlödi ein auf einem Parkplatz abgestelltes Auto völlig demoliert.

Knatsch in der Weihnachtszeit? Bahnhofsüberbauung in Einsiedeln gestoppt!
Regional

Knatsch in der Weihnachtszeit? Bahnhofsüberbauung in Einsiedeln gestoppt!

In Einsiedeln wird eine von Post und SOB geplante Überbauung nicht realisiert. Die Bauherren werfen den Behörden vor, mit Auflagen ein wirtschaftliches Projekt zu verunmöglichen. Der Bezirksrat Einsiedeln reagiert mit Erstaunen und Unverständnis auf den Projektabbruch.