Basejumper mit Wingsuit in Walenstadtberg tödlich verunglückt


Roman Spirig
Schweiz / 15.09.21 12:26

In Walenstadtberg SG ist zwischen Montag- und Dienstagmittag ein 50-jähriger Wingsuitpilot abgestürzt. Der Australier wurde dabei tödlich verletzt. Den Unfall hatte niemand beobachtet, erst später wurde der Mann als vermisst gemeldet.

Basejumper mit Wingsuit in Walenstadtberg tödlich verunglückt (Foto: KEYSTONE /  / )
Basejumper mit Wingsuit in Walenstadtberg tödlich verunglückt

Der Wingsuitpilot aus Australien hielt sich als Tourist in der Schweiz auf. Er sei im Gebiet Rinderstöllen alleine vom Absprungort Fatal Attraction gesprungen, teilte die St. Galler Polizei am Mittwoch mit.

Während des Flugs kollidierte er aus unbekannten Gründen mit dem Bergmassiv und stürzte ab. Am Dienstagmittag wurde er von Bekannten als vermisst gemeldet. Schliesslich fand ein Rega-Team bei einem Suchflug den Australier. Der Notarzt konnte aber nur noch den Tod des 50-Jährigen feststellen.

Den Flug mit dem Absturz hatte niemand beobachtet. Es komme immer wieder vor, dass Wingsuitpiloten alleine unterwegs seien, erklärte Polizeisprecher Florian Schneider auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Nach einem ersten geglückten Flug sei der Australier nochmals zum Absprungort zurückgekehrt und nach dem zweiten Start verunglückt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Risch Rotkreuz: Bub springt auf Strasse und wird von Auto erfasst
Regional

Risch Rotkreuz: Bub springt auf Strasse und wird von Auto erfasst

Ein 6-jähriges Kind ist am Samstagmorgen in der Gemeinde Risch Rotkreuz von einem Auto erfasst worden. Der Knabe erlitt erhebliche Verletzungen.

Ischgl will nach Coronadebakel durchstarten - mit weniger Party
Wirtschaft

Ischgl will nach Coronadebakel durchstarten - mit weniger Party

Der beim Anfang der Coronapandemie als Seuchenherd in die Schlagzeilen geratene österreichische Skiort Ischgl will nach dem Totalausfall im letzten Winter wieder durchstarten. Aber es wird weniger Ramba-Zamba geben.

UBS-Chef sieht nur
Wirtschaft

UBS-Chef sieht nur "unwesentliche" Evergrande-Risiken

Die Exposition der UBS gegenüber dem kriselnden chinesischen Immobilienkonzern Evergrande ist laut CEO Ralph Hamers "unwesentlich". Die Grossbank musste aber einige Nachforderungen an Kunden mit besicherten Krediten stellen - sogenannte Margin-Calls.

Alkoholisierter Lenker prallt beim Abbiegen in Auto
Schweiz

Alkoholisierter Lenker prallt beim Abbiegen in Auto

Ein alkoholisierter 40-jähriger Lenker ist am Samstagabend beim Abbiegen in Tägerwilen in ein korrekt entgegenkommendes Auto geprallt. Die 17-jährige Beifahrerin aus dem entgegenkommenden Fahrzeug wurde mit Verletzungen ins Spital gefahren.