Basel kommt sicher zum Heimsieg


News Redaktion
Sport / 24.10.21 18:32

Der FC Basel kommt in der 11. Runde der Super League zu einem ungefährdeten Heimsieg. Der ungeschlagene Leader gewinnt gegen Lugano mit 2:0.

11 Spiele, 12 Tore: Arthur Cabral trifft und trifft, während im Tor Heinz Lindner die Basler Lebensversicherung ist (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)
11 Spiele, 12 Tore: Arthur Cabral trifft und trifft, während im Tor Heinz Lindner die Basler Lebensversicherung ist (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

An seine Grenzen musste der FC Basel nicht gehen. Drei Tage nach dem erfolgreichen Auftritt in der Conference League beschränkte sich der Tabellenführer aus das Wesentliche. Dank den Toren von Fabian Frei (10.) und Arthur Cabral (32.) war er schon früh in der Partie auf Kurs.

Während der erste Saisontreffer von Frei durch eine nicht optimale Abwehr von Super-League-Debütant Amir Saipi im Tor von Lugano begünstigt war, war das bereits zwölften Tor von Cabral Teil einer herrlichen Basler Aktion. Pajtim Kasami lenkte einen weiten Pass von Nasser Djiga perfekt in den Lauf von Cabral.

So simpel die Basler zu ihren Treffern kamen, so kompliziert gestaltet sich das Toreschiessen für die spielerisch überzeugenden Tessiner, die wiederholt am einmal mehr starken FCB-Keeper Heinz Lindner scheiterten. Saipi konnte derweil seinen Fehler vor dem 0:1 mit dem gegen Kasami gehaltenen Penalty (55.) wieder wettmachen.

Basel - Lugano 2:0 (2:0)

19290 Zuschauer. - SR Dudic. - Tore: 10. Frei (Zhegrova) 1:0. 32. Cabral (Kasami) 2:0.

Basel: Lindner; Lang, Djiga, Pelmard, Tavares; Kasami (74. Xhaka), Frei; Zhegrova (74. Stocker), Males (61. Esposito), Millar (61. Ndoye); Cabral (84. Burger).

Lugano: Saipi; Lavanchy, Daprelà, Maric (82. Monzialo), Ziegler; Custodio (59. Lungoyi), Sabbatini, Lovric; Bottani (78. Muci); Celar (59. Amoura), Abubakar (59. Facchinetti).

Bemerkungen: Basel ohne Cömert, Chiappetta (beide gesperrt), Petretta und Padula (beide verletzt). Lugano ohne Hajrizi (gesperrt), Baumann, Guidotti und Alexander Muci (alle verletzt). 30. Pfosten-Kopfball von Sabbatini. 55. Kasami scheitert mit Foulpenalty an Saipi. Verwarnungen: 64. Frei (Foul).

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zu viel Neuschnee: Speed-Auftakt der Männer erst am Samstag
Sport

Zu viel Neuschnee: Speed-Auftakt der Männer erst am Samstag

Die erste Weltcup-Abfahrt des Winters vom Freitag ist abgesagt. Reichlich Neuschnee sowie anhaltende Schneefälle verunmöglichen eine Durchführung des ersten Speedrennens.

Kantonspersonal: Frauen und Männer werden praktisch gleich bezahlt
Schweiz

Kantonspersonal: Frauen und Männer werden praktisch gleich bezahlt

Der Kanton Zürich hat die Frauen- und Männerlöhne in der kantonalen Verwaltung unter die Lupe genommen und auf nicht erklärbare Unterschiede überprüft. Der errechnete Wert von 1,6 Prozent liegt deutlich unter der Toleranzschwelle von 5 Prozent. Somit liegt keine systematische Lohndiskriminierung vor.

Sorgen wegen neuer Corona-Variante im Süden Afrikas
International

Sorgen wegen neuer Corona-Variante im Süden Afrikas

Die Ausbreitung einer neuen möglicherweise gefährlicheren Variante des Coronavirus im südlichen Afrika hat international Besorgnis ausgelöst. Experten befürchten, dass die Variante B.1.1.529 wegen ungewöhnlich vieler Mutationen hoch ansteckend sein könnte und zudem den Schutzschild der Impfstoffe leichter durchdringen könnte. Grossbritannien und Israel schränkten deswegen vorsorglich den Flugverkehr in die Staaten der Region ein. Der geschäftsführende Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) rechnet damit, dass auch in Deutschland "in Kürze" der Flugverkehr ins südliche Afrika unterbrochen werden muss.

Regierung verlängert Leistungsvereinbarung mit Frauenzentrale Zug
Regional

Regierung verlängert Leistungsvereinbarung mit Frauenzentrale Zug

Der Zuger Regierungsrat hat die Leistungsvereinbarung mit der Frauenzentrale Zug bis 2024 verlängert. Er stellt der Anlaufstelle dafür 3 Millionen Franken zur Verfügung.