Basel lässt sich von Schlusslicht Thun auskontern


News Redaktion
Sport / 15.02.20 21:12

Wenige Tage nach dem 4:0-Sieg beim FCZ muss der FC Basel den nächsten Rückschlag im Kampf um den Meistertitel hinnehmen. Die Basler unterliegen daheim dem Schlusslicht Thun 0:1.

Basels Edon Zhegrova (links) gegen Thuns Chris Kablan (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)
Basels Edon Zhegrova (links) gegen Thuns Chris Kablan (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

Der in letzter Zeit wieder deutlich stärker gewordene Stürmer Ridge Munsy erzielte das einzige Tor der Partie in der 78. Minute bei einem Konterangriff mit einer Einzelleistung, bei der er sich im Strafraum gegen zwei Basler Verteidiger wuchtig durchsetzte. Torhüter Jonas Omlin war ohne Abwehrchance.

Die jüngste Bilanz der Mannschaft von Trainer Marcel Koller ist, gemessen an den Ansprüchen der Basler, miserabel. Vier er letzten fünf Spiele gingen verloren. Von einem allfälligen Schwung, den die Spieler vom Kantersieg in Zürich hätten mitnehmen können, war nichts zu sehen, auch wenn die Basler mehr Spielanteile und mehr Chancen hatten.

Die Thuner zeigten eindrücklich auf, dass sie sich im Vergleich zur missratenen Herbstrunde enorm gesteigert haben. Von den vier Partien nach der Winterpause haben sie drei gewonnen. Liessen sie sich bei der 0:2-Niederlage in Genf gegen Servette noch stark dominieren, so boten sie dem Gegner in Basel über weite Strecken mit einer sehr soliden Defensivleistung Paroli. Ab der 80. Minute hätte die Mannschaft von Trainer Marc Schneider bei ein paar Gelegenheiten sogar noch das 2:0 erzielen können.

Basel - Thun 0:1 (0:0)

20675 Zuschauer. - SR Bieri. - Tor: 78. Munsy (Stillhart) 0:1.

Basel: Omlin; Widmer, Cömert, Alderete, Riveros; Xhaka; Zhegrova (82. Ademi), Frei, Bunjaku (64. Zuffi, 73. Pululu), Stocker; Arthur.

Thun: Faivre; Glarner, Havenaar, Sutter, Kablan; Bertone; Hasler, Stillhart; Castroman; Munsy, Rapp (69. Salanovic).

Bemerkungen: Basel ohne Bua, Van Wolfswinkel, Van der Werff und Kuzmanovic (alle verletzt). Zuffi verletzt ausgeschieden. Thun ohne Karlen, Bigler und Hediger (alle verletzt). Verwarnungen: 37. Stillhart (Foul), 82. Bertone (Foul), 91. Pululu (Foul).

Rangliste: 1. St. Gallen 21/44 (48:27). 2. Young Boys 21/44 (42:26). 3. Basel 22/39 (46:22). 4. Servette 21/33 (32:20). 5. Zürich 21/31 (26:40). 6. Luzern 21/27 (23:29). 7. Lugano 21/22 (22:26). 8. Sion 22/22 (28:41). 9. Neuchâtel Xamax FCS 22/18 (24:37). 10. Thun 22/18 (22:45).

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Ausschreibung für Arbeiten an Kehrsitenstrasse erfolgreich
Regional

Neue Ausschreibung für Arbeiten an Kehrsitenstrasse erfolgreich

Im zweiten Anlauf hat der Kanton Nidwalden für den Ausbau der Kehrsitenstrasse Offerten erhalten, die den Kostenrahmen nicht mehr sprengen. Die Sanierung kann somit im September beginnen, ein Jahr später als geplant.

Siebenschläfer verzichten in fetten Jahren auf Kuschelcliquen
International

Siebenschläfer verzichten in fetten Jahren auf Kuschelcliquen

Während sich Siebenschläfer auf Futtersuche gern allein bewegen, bilden sie beim Nächtigen oft Gruppen. Gemäss Beobachtungen von Forschern an rund 4000 Tieren im Wienerwald bilden sie diese Kuschelgemeinschaften aber seltener in Jahren mit ausreichend Nahrungsangebot.

54. Montreux Jazz Festival zeigt Archiv-Konzertreihe im Internet
Schweiz

54. Montreux Jazz Festival zeigt Archiv-Konzertreihe im Internet

Das Montreux Jazz Festival 2020 hat seinen Platz im Internet gefunden: Vom 3. bis 18. Juli werden anstelle der geplanten Liveshows jeden Abend auf YouTube kostenlose Konzerte aus den Archiven zu sehen sein, wie das Festival am Mittwoch mitteilte.

Ein Fussballspiel mit weitreichenden Folgen
Sport

Ein Fussballspiel mit weitreichenden Folgen

Heute ist es 66 Jahre her, dass Deutschland in Bern im WM-Final gegen Ungarn 3:2 siegte. Kein Spiel brachte so viele Legenden und Mythen hervor wie dieses - mit Folgen weit über den Fussball hinaus.