Basel Tattoo fällt auch 2021 wegen der Covid-19-Pandemie aus


News Redaktion
Schweiz / 05.05.21 08:23

Das weltweit zweitgrösste Militärmusik-Festival Basel Tattoo kann wegen der Coronavirus-Pandemie auch 2021 nicht stattfinden. Dies gaben die Organisatoren des für Juli auf dem Basler Kasernenareal geplanten Anlasses am Mittwoch bekannt.

Die Hellenic Navy Band aus Griechenland an der Generalprobe für das Militärmusik-Festival Basel Tattoo im Sommer 2019. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)
Die Hellenic Navy Band aus Griechenland an der Generalprobe für das Militärmusik-Festival Basel Tattoo im Sommer 2019. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

Mit den vom Bundesrat vorgesehenen Lockerungsschritten für Veranstaltungen bis zu 3000 Personen möglicherweise ab Juli lasse sich das Festival in seinem bekannten Format mit rund 1000 Mitwirkenden und 7500 Zuschauern pro Vorstellung leider nicht durchführen. Dies schreiben die Organisatoren in der Mitteilung.

Die Umsetzung einer kleineren Variante wurde ebenfalls geprüft, sei aber wirtschaftlich nicht tragbar, heisst es weiter. Zudem sei eine seriöse Planung nicht möglich gewesen, weil die definitiven Vorgaben für die Durchführung von Grossanlässen erst Ende Juni bekanntgegeben werden.

Die Enttäuschung bei den Veranstaltern ist gross. Man habe nach der ersten Absage im vergangenen Jahr die Weichen für das Programm der 15. Tattoo-Ausgabe gestellt und wäre bereit gewesen. Dies ist für uns nicht nur emotional ein herber Schlag, sondern vor allem auch wirtschaftlich eine Katastrophe, wird der Produzent und Gründer des Basel Tattoo, Erik Julliard, in der Mitteilung zitiert.

Im vergangenen Jahr habe man von einer Ausfallentschädigung und Kurzarbeitsentschädigungen profitieren können, sagte der Tattoo-Mediensprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Ob und in welcher Höhe das auch in diesem Jahr der Fall sein werde, sei aber noch nicht klar.

Die bereits gekauften Tickets behielten ihre platzgenaue Gültigkeit für das Basel Tattoo vom 15. bis 23. Juli 2022. Die letzte Ausgabe 2019 zog an elf Vorstellungen insgesamt rund 72000 Zuschauer an.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Verteidigungs-ministerin besichtigt Air Operations Center in Payerne
Schweiz

Verteidigungs-ministerin besichtigt Air Operations Center in Payerne

Kurz vor der Ankunft von US-Präsident Joe Biden in Genf hat Verteidigungsministerin Viola Amherd am Dienstagnachmittag das Air Operations Center in Payerne VD besucht. Sie liess sich dabei den Einsatz der Luftwaffe während des Gipfeltreffens erklären.

Petkovic:
Sport

Petkovic: "Das Resultat bildet die Realität ab"

Vladimir Petkovic ist nach der klaren Niederlage gegen Italien im zweiten EM-Spiel sehr enttäuscht. "Wir haben nicht gezeigt, was wir können." Aber er sagt auch: "Wir müssen nach vorne schauen."

Gipfel im Zeichen von Russland & China: Nato tagt erstmals mit Biden
International

Gipfel im Zeichen von Russland & China: Nato tagt erstmals mit Biden

Die Staats- und Regierungschefs der 30 Nato-Staaten kommen an diesem Montag zu einem Gipfeltreffen in Brüssel zusammen. Ein zentrales Thema ist die Frage, wie das Bündnis mit dem Aufstieg Chinas zu einer militärischen Weltmacht umgehen soll.

Tschechien und Schottland können sich keinen Fehlstart leisten
Sport

Tschechien und Schottland können sich keinen Fehlstart leisten

In der Gruppe D sind die Top-Plätze für England und Kroatien reserviert. Für Schottland oder Tschechien führt der Weg in die K.o.-Runde über den 3. Rang. Ein Sieg im Direktduell ist also Pflicht.