BASF hebt nach starkem Quartal Jahresziele erneut an


News Redaktion
Wirtschaft / 27.10.21 08:09

Die Geschäfte des weltgrössten Chemiekonzerns BASF laufen dank einer guten Nachfrage und höheren Preisen weiterhin rund. Für das Gesamtjahr wird das Unternehmen optimistischer.

Der Chemiekonzern BASF profitiert von den höheren Rohstoffpreisen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)
Der Chemiekonzern BASF profitiert von den höheren Rohstoffpreisen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

Für 2021 erwartet BASF nun einen Umsatz zwischen 76 und 78 Milliarden Euro, wie der Dax-Konzern am Mittwoch in Ludwigshafen mitteilte.

Zuvor war BASF von Erlösen von 74 bis 77 Milliarden Euro ausgegangen. Auch auf der Ergebnisseite wird das Unternehmen zuversichtlicher. Der operative Gewinn vor Steuern, Zinsen (Ebit) und Sondereinflüssen soll nun 7,5 bis 8,0 Milliarden Euro erreichen. Zuvor wurden hier 7 bis 7,5 Milliarden Euro angestrebt.

Im dritten Quartal legte der Umsatz im Vergleich zum coronabedingt schwachen Vorjahreszeitraum um 42 Prozent auf 19,7 Milliarden Euro zu. Das operative Ergebnis (Ebit) vor Sondereinflüssen stieg auf knapp 1,9 Milliarden Euro nach 581 Millionen Euro im Vorjahr.

Dabei lief es im Tagesgeschäft etwa mit Basischemikalien (Chemicals) und der Kunststoffindustrie (Materials) deutlich besser. Unter dem Strich wies BASF einen Gewinn von 1,25 Milliarden Euro aus. Im Vorjahr hatte hier noch wegen Abschreibungen ein Verlust von gut 2,1 Milliarden Euro gestanden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Swisscom gewinnt Mobilfunk-Netztest vor Sunrise UPC und Salt
Wirtschaft

Swisscom gewinnt Mobilfunk-Netztest vor Sunrise UPC und Salt

Swisscom hat zum vierten Mal in Folge den Test für das beste Mobilfunknetz gewonnen. Mit wenigen Punkten Abstand landet Swisscom in der jährlichen Erhebung des Beratungsunternehmens Umlaut zusammen mit dem deutschen Branchenmagazin Connect vor Sunrise UPC und Salt.

IOC-Vertreter telefonieren per Video erneut mit Peng Shuai
Sport

IOC-Vertreter telefonieren per Video erneut mit Peng Shuai

Das Internationale Olympische Komitee spricht erneut mit der chinesischen Tennisspielerin Peng Shuai und verteidigt gleichzeitig seinen "menschlichen Ansatz" in dieser Angelegenheit.

BAG meldet 10'466 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 10'466 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit am Mittwoch innerhalb von 24 Stunden 10'466 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Letztmals stiegen die Zahlen Ende Oktober/Anfang November 2020 auf über 10'000 Fälle pro Tag.

YBs Spiel in Manchester kann alles durcheinanderbringen
Sport

YBs Spiel in Manchester kann alles durcheinanderbringen

Nach jetzigem Stand bekommen die Young Boys für das letzte Champions-League-Spiel vom kommenden Mittwoch von der kantonalen Gesundheitsdirektion keine Ausnahmebewilligung.